Die Logik der Lügner

14. Juli 2014 | Kategorie: RottMeyer

von Frank Meyer

Wo wird mehr gelogen als bei Seitensprüngen, in der Politik, im Krieg und am Finanzmarkt? Lügen als Illusion zum Erreichen großer Ziele waren schon immer probate Mittel. Doch es funktioniert…

Zur Leitlinie unseres künftigen EU-Kommissionspräsidenten Jean Claude Juncker gehört ja: „Wenn es ernst wird, muss man lügen“. Das ist der heilige Gral der Gegenwart auf den Punkt gebracht. Wie im Einzelhandel kommt es nicht darauf an, was man verkauft, sondern wie man etwas verkauft. Das Vortäuschen nicht vorhandener Eigenschaften gehört nicht nur hier zum Alltag. Wer sehen kann, ist nicht nur klar im Vorteil bzw. bleibt handlungsfähig.

Herr Flunker ist nicht nur „Goldenes Schlitzohr“, Karlspreisträger und Politiker, sondern auch personifizierter Zeitgeist. Wir bekommen eben das, was wir verdienen bzw. verdient haben.

Was tun? Probleme einfach weglachen! Genügend Gründe dafür werden ja täglich geliefert. Der DAX steht im Minus? Drehen Sie die Tafel um! Wer überdies Minuszeichen hasst, macht ihnen einfach einen Strich durch den Balken und multipliziert sie mit Null. Das macht gar nichts!

Oder man verwechselt Versprechen mit Versprechern. Pflaster auf undichten Stellen erweisen sich ebenso als hilfreich. Besser noch, man kippt sie mit Geldbergen zu.

Und die Eurokrise? Glaubt jemand im Ernst, sie wäre vorbei? Beim „Musterlandknaben“ Portugal kippt gerade die größte Bank. Scheitert deshalb der Euro? Und damit der Frieden in Europa? Ich bitte Sie! Das sind Peanuts! Während der Teppich immer mehr ausfranst.

Und wieder wird man daran erinnert, dass der Finanzdreck ist nicht verschwunden ist, nur besser versteckt wurde, auf anderen Schultern und teils auch in den Taschen ahnungsloser Leute. Diese Eurokrise bzw. Überschuldungskrise läuft rosa angemalt durch die Straßen und Otto Normal meint, es komme ihm Heidi Klum entgehen.

Und wenn die Wirtschaftsdaten wie in dieser Woche mal schlecht aussehen? Wegschauen! Oder man foltert sie, bis sie ins Schaufenster passen, so wie man in Restaurants alte Scheuerlappen paniert und als Kalbsschnitzel serviert.

Die letzten US-Arbeitsmarktdaten sind ein gutes Beispiel dafür. Es liegt nur am Wetter, so der Kommentar zum Einbruch des BIP im ersten Quartal 2014 in den USA, melden PR-Manager mit einem lauten Hyper! Hyper! Nichts bleibt unversucht. Fällt das eigentlich nicht mal ein paar mehr Leuten auf?

Natürlich nicht! Solange die Leute noch Kugelschreibern als Geschenken hinterher rennen bleibt alles bestens.

Frank Meyer, Kolumne aus den Lübecker Nachrichten (Langfassung)




 

Schlagworte: , , , , , ,

3 Kommentare auf "Die Logik der Lügner"

  1. bluestar sagt:

    Tolle Kolumne !!!
    Einzigartiger Stil, unerschöpfliche Ideen der Ausdrucksweise, Vergleiche und Wortspiele.
    Punktgenaue Treffer, immer ins Schwarze – einfach genial.
    Vielen Dank für dieses Kunstwerk zum Wochenbeginn, so lässt sich die verrückte Normalität etwas gelassener ertragen.

  2. Michael sagt:

    Interessanter Beitrag von – Mises 2014 – Michael von Prollius
    https://www.youtube.com/watch?v=Br4YQTOFihg

    Über Schwindeleien …

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.