Let’s denk!

20. April 2011 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer, Slideshow

von Ronald Gehrt

Angesichts eines am heutigen Mittwoch plötzlich aus den Schuhen springenden Dax ist man schon verleitet zu konstatieren, dass der Börsianer an sich offensichtlich nicht ganz dicht sein kann. Aber da macht man es sich zu einfach…

Es stimmt schon, die Basisbegründung (insgeheim) für viele Transaktionen ist: „Ich hab’ gedacht die anderen haben sich was dabei gedacht und da ha’ ich einfach gemacht was die gemacht haben.“ Dennoch ist der gemeine Börsianer deswegen nicht dumm wie Brot. Und es ist auch nicht einfach am Mittwoch all das plötzlich wurst, was am Montag für kräftige Kursverluste sorgte. Wer es sich so einfach macht, denkt fast genau so kurz wie diejenigen, über die er (oder sie) den Kopf schüttelt.

Klar, das allgemeine Bildungsniveau nimmt ab – und in dessen Schlepptau dürfte sich auch das geistige Basispotenzial von Generation zu Generation zurückbilden. Altkanzler Helmut Schmidt hatte damals schon recht, als er genau diese Entwicklung angesichts des damals beginnenden Booms des Privatfernsehens und der Computerspiele kommen sah. Um das zu erkennen, brauche ich keine Pisa-Studien. Ich wohne hier, auf diesem Planeten. Und ich habe regen Kontakt zu meinen Mitmenschen. Wer Ohren hat, der höre … man kann nicht übersehen, dass da etwas gewaltig schief läuft. Ey. Aber wenngleich viele Handelshäuser ganz bewusst ihre „Golden Boys“ züchten (Diplom im Lotto gewonnen, von fast nichts eine Ahnung, gierig und verantwortungslos müssen sie sein), um mit ihrer Hilfe schön über die Futures mit dem Geld meist ahnungsloser Sparer herum zu zocken, sind da doch nicht alle so bekloppt, wie es heute mal wieder den Anschein hat. Ich behaupte:

Ja, die Lage spitzt sich zu. Aber …

Dass diese schon wieder zackig steigenden Kurse keineswegs zu den Rahmenbedingungen passen, kapieren sicherlich nicht alle – aber doch viele. Die US-Regierung hat versagt beim Versuch, die Wirtschaft wirklich wieder auf einen stabilen Wachstumspfad zu bringen. Oder besser: Die, die hinter der Regierung stehen und die Fäden ziehen, haben versagt. Die EU hat in allen Belangen versagt. Sie torpediert ihre eigenen Regelwerke, lässt die Basisprobleme unangetastet, flickt an den Symptomen herum und erhöht dann auch noch die Leitzinsen.

Die japanische Regierung hat versagt, weil sie weder den Mut noch den Anstand hatte und hat, den Menschen sofort und ungeschönt die Wahrheit zu sagen und wirklich taugliche Maßnahmen zu ergreifen. Die NATO hat hinsichtlich Libyen versagt, weil sie nicht erkannte oder nicht erkennen wollte, was ich schon am ersten Tag der albernen Luftangriffe unterstrich (nämlich, dass kein Erfolg ohne Bodentruppen möglich ist), sodass die Lage der Regimegegner heute eher schlimmer ist als vor ihrem Eingreifen. Die Commerzbank erhöht das Kapital und zahlt der Regierung danach Milliarden zurück, indem sie so Geld bei den Anlegern holt, die ihrerseits ja bereits als Steuerzahler Gläubiger gewesen waren. Und Markus Frick bekommt nur eine Bewährungsstrafe.Und das ist ja nicht einmal alles.

Kaum hatte ich einen meiner Kollegen am Montag gefragt, ob sich überhaupt noch jemand daran erinnert, dass im Golf von Mexiko immer noch eine katastrophale Lage nach dem Untergang dfr Deep Water Horizon herrscht, kommt das Thema wieder in den Nachrichten. Aber nur, weil die Katastrophe einjährigen Geburtstag hat. Ähnlich schnell werden weitere, tiefgreifende Probleme vergessen. Was nicht wundern kann, wenn man bedenkt, dass die Anleger jetzt schon zum dritten oder vierten Mal völlig entsetzt reagierten, als sie erkannten, dass die EU-Krise nicht längst im Griff sei. Denn Basis aller Trickserei ist die Erkenntnis, dass die meisten Menschen ob der heutigen Reizüberflutung binnen wenigen Wochen selbst die schlimmsten Krisen einfach aus ihrem Bewusstsein streichen, wenn man sie ihnen nicht täglich in den Schlagzeilen wieder aufwärmt. Auch, wenn sie nie gelöst wurden – siehe die Subprime-Müllhalde, die immer noch unter den Teppichen fault. So ab 2013, wenn manch eines dieser Papiere wirklich fällig wird, werden wir wieder davon hören… (Seite 2)

Homepage von Ronald Gehrt

Print Friendly, PDF & Email

 

Seiten: 1 2 3

Schlagworte: , , ,

3 Kommentare auf "Let’s denk!"

  1. Let’s denk ! sagt:

    […] und weiter lesen bei: http://rottmeyer.de/index.php/lets-denk/ Blog this! Recommend on Facebook Buzz it up Share via MySpace Tumblr it Tweet about it Buzz it up […]

  2. VickyColle sagt:

    Richtig cooler Beitrag!
    Ein Genuß ihn zu lesen und eine gute Erklärung am Ende eines Tages an dem die ersten Worte auf Bloomberg waren, als ich aufwachte:
    „Stocks in Really Modus“ und ich beinahe schon ahnte das der völlig tote Euro dann wohl jetzt bald 2 USD wert sein würde. :-).

  3. King Balance sagt:

    Witzig daß es immer noch genügend sogenannte „Experten“ gibt, die noch nie Potential in Goldanlagen sahen und selbst jetzt nicht wahrnehmen.

    “Es ist schwierig jemand dazu zu bringen, etwas zu verstehen wenn sein Gehalt davon abhängig ist, es eben nicht zu verstehen.“ – Sinclair Lewis 1935

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.