Landkarte der Wahlergebnisse

10. November 2016 | Kategorie: Aufgelesen, Kommentare

Während die falsch liegenden Prognostiker und wehklagenden Medienvertreter sich an der Stimmenverteilung bei der US-Wahl abarbeiten und vom zerrissenen Amerika sprechen zeigt der Blick auf die Landkarte ein anderes Bild.

Die folgende Karte zeigt die Wahlbezirke mit farblicher Unterlegung der Wahlergebnisse. Die Karte zeigt einen geografisch betrachtet sehr deutlichen Wahlsieg. Da es auch im mittleren Westen nicht nur Einöden sondern durchaus auch ein paar Menschen gibt und die Verteilung der Stimmen nicht sonderlich schief ist, sondern es um 0,2% geht, taugt das Wahlergebnis nicht als sonderlich interessanter Treiber für Kritik an diesem oder jenem Wahlsystem. Vor der Wahl fanden jetzige Kritiker die Abhängigkeit des gesamten Ergebnisses von Swing States oft sogar positiv.

Der Blick über die Regionen und in einzelne Bezirke ist aufschlussreich.

(Mish Shedlock) Geographically speaking, Trump won at least 80% of the Nation. The only states Hillary carried are Vermont, Massachusetts, and Connecticut.

Trump won every county in Oklahoma and West Virginia. Trump won all but one county in Wyoming, and Kansas. Trump won all but two counties in North Dakota, Kentucky, Tennessee, Utah, and Nebraska.

1

Nearly the entire state of Minnesota, Illinois, New York, Oregon, Iowa, Missouri, Ohio, Michigan, etc., went for Trump.

Geographically speaking, except for big cities and a few isolated areas, the country cannot stand Hillary.

Viel rot, wenig blau. Zerrissenheit herrscht vor allem in der Wahrnehmung und Einschätzung der Wähler, die seitens einiger Medien bereits in Verunglimpfung umschlägt. Wer Trump gewählt hat sei im Mittel eben alt, weiß und dümmer als der mittlere Bürger. Es ist vermutlich genau dieses überhebliche Verhalten, dass immer mehr Menschen abstößt. 

 

Schlagworte: , , , ,

Ein Kommentar auf "Landkarte der Wahlergebnisse"

  1. Avantgarde sagt:

    Danke – genau so ist es.

    Unser Qualitätsmedien sind ja momentan hochgradig beleidigt, daß die Amis völlig anders entschieden haben als die deutsche Wahlempfehlung lautete.
    Und jetzt ist auch noch der vorhergesagte Börsencrash ausgeblieben.

    Unverschämtheit.
    🙂

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.