Kurzsichtigkeit und lange Trends – Rott`s Schuldenshow

16. Mai 2011 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer, Zeitlos

von Bankhaus Rott

Die Börsennachrichten und Teile der Wirtschaftspresse sind in einem ungesunden Kurzfristdenken verhaftet. Die schon Zwanghafte Suche von Begründungen für kleinste Kursbewegungen driftet oft geradezu ins Absurde ab. Unlängst vermeldete gar ein Redakteur im offensichtlicher Feierlaune „Spanien bändigt den Schuldenstier“.

Der Grund für die Euphorie war der durchgeführte Verkauf neuer spanischer Staatsanleihen. Die Einnahmen aus dem Verkauf dienen der Refinanzierung alter Schulden und dem Stopfen neuer Bilanzlöcher. So bändigt man heutzutage also einen wilden Stier. Die Aufnahme neuer Schulden und die Verschlechterung der Finanzlage ist bereits ein Erfolg. Meistens hilft ein Blick auf die längerfristige Historie, um einen besseren Eindruck von der Bedeutung aktueller Entwicklungen zu bekommen. Daher werden wir zukünftig verschiedene solche Betrachtungen in einem interessanten Format für Sie bereitstellen.

Der folgende Chart ist dynamisch. Sie können verschiedene Sichtweisen einnehmen, Einstellungen vornehmen und sich die Entwicklung der Datenreihen im Zeitablauf anschauen. Voraussetzung ist ein Browser der Flash unterstützt, wenn sie den Chart sehen können haben unterstützt Ihr Browser dieses Format.

Falls der Chart in Ihrem Browser nicht sichtbar sein sollte, können Sie die Software automatisch über die Website der Firma Adobe – bekannt durch das .pdf Format –  installieren. Die verschiedenen Einstellungsoptionen haben wir unten einmal illustriert.


Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , , ,

4 Kommentare auf "Kurzsichtigkeit und lange Trends – Rott`s Schuldenshow"

  1. conan sagt:

    Sehr cooles Teil! Vielen Dank für die Arbeit!

    Wie wär’s noch als Ergänzung mit der Aufnahme von „Shadowstat USA“ 😀

    Das würde die USA mit über 20% Arbeitslosigkeit doch noch etwas zurecht stutzen.

  2. Kleine Presseschau vom 16. Mai 2011 | Die Börsenblogger sagt:

    […] Rott & Meyer: Kurzsichtigkeit und lange Trends – Rott`s Schuldenshow […]

  3. Bankhaus Rott sagt:

    Hallo zusammen,

    @conan
    Danke! So sehen auch trübe Daten noch ganz ansehnlich aus…

    Stimmt, die dargestellten Daten sind die offiziellen Zahlen – hier haben wir die einfache Reihe zur Arbeitslosigkeit in den USA aufgenommen. Selbst die erweiterte Datenreihe U6 sähe deutlich schlimmer aus.

    Generell planen wir auf lange Frist eine kleine aber feine Galerie mit Charts, die ein bisschen „anders“ sind.

    Über Anregungen und Ideen freuen wir uns!

    Beste Grüße an die ganze Leserschaft
    Bankhaus Rott

  4. Silberdax sagt:

    Der Papierzettelsalat ist angerichtet –
    egal, welche Zettel man nimmt – sie werden einfach immer mehr…
    und die Kartoffeln, die man dafür bekommt…immer weniger.
    Immer weniger Kartoffelsalat steht immmer mehr Papiergeldsalat gegenüber…
    wobei ein „Salat“ ja auch etwas ungeordnetes, ein Durcheinander, ein Chaos ist. Die Ähnlichkeit eines Kartoffelsalats mit unserem Papiergeldsalat ist nicht zu bestreiten… beides hat ein Ablaufdatum und wird irgendwann ungenießbar…
    Mein Tip – auch Kartoffelsalat in der Dose ist nicht unbegrenzt haltbar. Silber mit Garantie ! Wenn`s doch lieber Kartoffeln sein sollen -nehmen Sie einfach Dosen aus Silber – dann sind Sie auf der richtigen Seite.

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.