KTG Agrar und der Lerneffekt

6. Juni 2016 | Kategorie: RottMeyer

Schlechte Nachrichten: Die KTG Agrar meldete heute „Mit einer Zinszahlung innerhalb der kommenden 14 Tagen wird gerechnet“. Die Besitzer der entsprechenden Papiere erhalten vorerst nur eine Entschuldigung, ein wohl eher schwacher Trost. Ist es nicht klar, warum diese Entwicklung niemanden hätte überraschen müssen? 

Bereits seit einigen Jahren deuteten die gratis bereitstehenden und öffentlich zugänglichen Daten auf die vorhandenen Risiken verschiedener Emittenten hin. Aus diesen Informationen konnte jeder seine eigenen Schlüsse ziehen.

Hier geht es zum Artikel „Voller Acker, leere Kasse“ aus dem Jahr 2014.

Viele haben sich offenbar entweder nicht informiert oder die falschen Entscheidungen getroffen. Hier geht es nicht um Schlaumeierei. Vielmehr soll ein solches Beispiel als Lehrstück dienen und denjenigen, die es diesmal noch erwischt hat, beim nächsten Mal vor Schaden bewahren.

 

 

Schlagworte: , , , , , ,

Ein Kommentar auf "KTG Agrar und der Lerneffekt"

  1. FDominicus sagt:

    Sie hatten mit Ihre Skepsis recht, ich nicht. Warte daher auf ein Bail-out durch meinen Staat. Was den Banken recht kann ja für mich nur billig sein – oder?

    Trotzdem weigere ich mich jemals wieder auch nur eine Staatsanleihe zu kaufen. Firmen können produzieren Staaten können nur konsumieren. Und ich Rechnung der Anleihen bezahlt ein Unbeteiligter Dritter – der Steuerzahler (wer auch immer das noch sein mag)

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.