Jugendforschung: Der Kapitalismus funktioniert auch mit Blöden

9. August 2013 | Kategorie: Aufgelesen

Der Jugendforscher Bernhard Heinzlmaier sieht die heutige Jugend als Opfer der totalen Herrschaft des Marktes. Schuld an ihrer Verblödung seien auch die Reformen des Bildungssystems nach den Bedürfnissen der Wirtschaft.via Jugendforschung: Der Kapitalismus funktioniert auch mit Blöden – Campus & MBA – Erfolg – Wirtschaftswoche.

 

Print Friendly, PDF & Email

 

Ein Kommentar auf "Jugendforschung: Der Kapitalismus funktioniert auch mit Blöden"

  1. FDominicus sagt:

    Dieser Jugendforscher wird vom wem bezahlt? Riecht nicht gerade nach einer totalen Marktstellung. Und Kapitalismus funktioniert auch mit und für blöde, das schafft wohl keine andere Wirtschaftsstruktur. Oder wäre die DDR für die Intergratoin von Behinderten berühmt gewesen.

    Immer wenn ich so was lese gönne ich den Autoren eine Runde Wirklichkeitstraining, leider kann man diesen Leuten aj nicht der „totalen Herrschaft “ des Marktes aussetzen, weil es diesen Markt nicht gibt. Und diese Leute wollen Ihn ja auch nicht, sondern sie wollen Ihren Vorlieben nachgehen und dabei unabhängig von irgendwelchen Nachfragern bezahlt werden.

    Frei nach dem Motto: „Ich mach was ich will und der Staat hat mir das zu bezahlen.“

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.