Janet! Janet! Janet! – Danke! Danke! Danke!

17. September 2013 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer

Glosse von Frank Meyer 

Halleluja! Und der DAX in der Höh`! Allzeithoch! DAX 8.613 Punkte… Danke Janet! Die Leute lieben sie schon heute, obwohl sie noch kein offizielles Wort gesagt hat. Aber die Börse erinnert sich daran, als sie von negativen Zinsen sprach… also Geld zu bekommen, wenn man welches leiht. Ja, wir wollen Janet! Janet for President. Janet! Janet! Janet!

Da jauchzt der DAX! Da hüpft der Dow! Nur Gold fällt, das dumme Zeug. Kurz nach der Nachricht über den Rückzieher von Larry Summers, dem TOP-Anwärter auf den FED-Chef-Sessel, wollte auch Gold etwas feiern. Aber dann hat dem gelben Blech jemand das Licht ausgeknipst.

Aktien! Aktien! Aktien! Sie stiegen. Selbst im bösen Börsenmonat September. Die Welt ist so einfach. Steigen die Aktienkurse wegen der Wirtschaft oder wegen der Geldpolitik? Ich glaube, Börse kann inzwischen heute ganz gut auch ohne Wirtschaft – bin mir aber nicht ganz sicher.

Janet! Janet! Janet! Ich bin hin und weg…

Mit ihren 67 Jahren wirkt Frau Yellen umwerfend. Bringt sie das zu Ende, was unter Greenspan begann? Viele wünschen sich das. Vielleicht senkt sie die Leitzinsen in einem ersten Schritt auf -0,25 Prozent? Das würde die Börsen jubeln und den Optimismus steigen lassen.

Noch aber kann es sich der US-Präsident anders überlegen und jemand aus dem Hut zaubern, mit dem niemand gerechnet hat – eine Mischung aus Greenspan, Blankfein und Godzilla. Es gibt viele von diesen Typen. Aber kaum jemand ist besser als Janet Yellen. Noch ist sie nur die amtierende Vize-Chefin der FED. Vom Äußeren erscheint sie sehr gepflegt und äußerst vertrauenserweckend. Nur ihre Goldkette auf den offiziellen Fotos irritiert mich.  Oder ist das so etwas wie hierzulande die Schland-Kette?

Ich weiß es nicht, aber irgendwo habe ich diese Frau Yellen schon mal gesehen. Wo war das? Sie erinnert mich an diese Frau, die uns einen Holzsarg verkaufte. Vielleicht verwechsle ich das etwas. Särge wird sie nicht verkaufen, aber die Nägel für den Zusammenhalt der Fiat Money – Bretter schmieden. Und sie scheint mutig zu sein.

Frau Yellen wurde heute nachgesagt, die könne die Börsen befeuern wie Gasbrenner das Krematorium. Deshalb sind die Börsen schon mal vorsorglich in Flammen der Begeisterung aufgegangen. Es heißt, sie kenne sich mit Geld aus – viel besser, als der Autor dieser Zeilen und die gesamte Leserschaft dieses Blogs. Yellen wird die Aufgabe obliegen, wie Greenspan und Bernanke das Geld zu hüten, also den Dollar weiter zu zerstören, aber nur soviel, dass steigenden nominalen Zahlen für Aufmerksamkeit sorgen und sich die meisten reicher fühlen werden. Das hat was! Vielleicht bekommt sie auch einen Nobelpreis? Einen für den Frieden (an den Börsen)? 

Nach allem was man hört, ist sie die Richtige. Sie kann nicht nur die Zinsen besiegen, sondern auch die Schwerkraft ausschalten – und Märkte ohnehin. Später wird man den Yellowstone-Nationalpark in Yellen-Stone umbenennen, wenn alles in die Luft geflogen ist… (Seite 2)

 

Seiten: 1 2

Schlagworte: , , , , , ,

5 Kommentare auf "Janet! Janet! Janet! – Danke! Danke! Danke!"

  1. Michael sagt:

    Errinnert mich an die Jeanette Biedermann. Rocking of Heavens Floor. The Making Of oder Off.
    http://www.youtube.com/watch?v=WL6n2x5bkU4

    Vermute für einen Anleihespekulanten ist die Jeanet ein heiße Feder. Ödes Geschäft.

    Schaun wir mal, was uns so blüht, wenn schon nichts erblüht. Mir gefällt so der Ausdruck befeuern der Märkte, wenn man sie grad abfackelt.

  2. Lickneeson sagt:

    Auf der Station der Suchtkranken wird also wieder gefeiert.Probleme werden nicht mehr gelöst, man blendet sie dank „fresh fiat money“ einfach aus.

    Ich bleibe dabei, mir ist es völlig unverständlich, warum denkende Menschen auf dem Globus derlei Personalquark, bzw. Verbaltumore der FED
    noch ernst nehmen oder gar lobend kommentieren können.Den Job von Heli-Ben oder demnächst Frau Yellen könnten auch Ernie, Bert oder Bibo erledigen.Auch das Gefasel von Tauben & Falken bleibt grosses Kasperltheater für das Finanzpublikum.

    Aber solche Tage kann man zum Verkaufen nutzen, danke Mr. Summers.

  3. pedrobergerac sagt:

    YellenStone ist gut. So ähnlich stelle ich mir das vor, wenn das System in die Luft fliegt. Die Auswirkungen werden die Selben sein.

  4. wolfswurt sagt:

    Ob mit J.Y. oder ohne scheint es ein Abkommen zu geben, welches die Aktienmärkte oben hält.

    Wenn der DAX sich von 9-17.30 Uhr zwischen 1 und 20 Punkte bewegt und das über Wochen ist der Markt entweder tot oder es herrscht eine Übereinstimmung von Banken, Versicherungen, BaFin und anderen Konsorten das der liebe DAX nicht mehr abstürzen darf.

    Zumindest so lange nicht mehr bis sich der Prozentsatz an Aktienbesitzern im Volk von derzeit 14 auf mindestens 50 erhöht hat.

    Des billigen Rückkaufs wegen …

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.