Inflation gibt es nur noch in Geschichtsbüchern

12. November 2013 | Kategorie: Aufgelesen

Seit den 20er-Jahren fürchten die Deutschen die Hyperinflation. Nun sorgen sich viele vor der laschen Geldpolitik der EZB. Doch alle Daten zeigen: Eine Inflation wird es so schnell nicht geben.via Geldpolitik : Inflation gibt es nur noch in Geschichtsbüchern – Nachrichten Wirtschaft – DIE WELT.

ha ha ha!

 

Ein Kommentar auf "Inflation gibt es nur noch in Geschichtsbüchern"

  1. Zaubrberg sagt:

    Ich habe mich einmal schlau gemacht was die Hyperinflation in 1923 ausgelöst hat:
    1. Man druckte Geld um damit Devisen zu kaufen, die wiederum für Reparationszahlungen benötigt wurden. Der Effekt war eine schnelle Entwertung der Mark – Importe wurden teuer -> importierte Inflation.
    2. Man kam mit der Güterproduktion nicht nach.
    3. Der Staat wollte bewusst die Karre gegen die Wand fahren um die Kriegslasten los zu werden.

    Heute haben wir die gegenteilige Situation:
    Zu1. Der Euro ist schon jetzt eine starke Währung und wird noch viel stärker wenn die Südländer mit Frankreich ihn verlassen weil Deutschland sie niederkonkurriert.
    Zu2. Unsere Fabriken sind längst nicht ausgelastet, alle Güter sind reichlich vorhanden.
    Zu3. Die Trotzköpfigkeit unserer Regierung wird den Euro teuer machen (siehe zu1.) Das wird den deutschen Export zusammen brechen lassen bevor an einem Erstarken der Binnenkonjunktur gearbeitet wurde – die Folge wird Deflation sein.

    Der Monetarismus ist Tod, Geld drucken allein führt nicht zur Inflation weil:
    a)Die Unternehmen investieren wegen der Überkapazitäten nicht.
    b)Die Masse der Menschen hat nichts um es aus zu geben.
    c)Der Staat will die Schulden reduzieren.
    Woher soll die Inflation kommen wenn kein Geld die Realwirtschaft erreicht?
    Wenn Geld drucken zu Inflation führen würde hätte Japan sie schon längst!

    Ich halte Edelmetalle nicht wegen einer Inflationsgefahr sondern wegen wahrscheinlicher Schulden/Vermögensschnitte, Steuern auf Vermögen, Ausgleichsabgaben auf Immobilien usw….

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.