Hurra! Bald sind wir pleite!

8. Juli 2012 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer

(von Frank Meyer) Das ging schnell! Der Geldtopf mit dem Namen ESM steht jetzt mitten im Schaufenster. Bedient euch, liebe Banken! Aber nur im Notfall, rufen die Politiker. Ob sie wissen, worüber sie abgestimmt haben und welche Folgen das haben wird? Sie werden wahrscheinlich zuerst über den leeren Geldtopf am Morgen nach der Plünderung staunen…

Ich staune über nichts mehr. Was kostet eigentlich Gold? Mist! Gold in Euro notiert lediglich sechs Prozent unter seinem Allzeithoch. Ich muss mein Erspartes in Sicherheit bringen, bevor aufgrund der unbegrenzten Einzugsermächtigung die Schulden Deutschlands steigen und kurz danach auch noch die Steuern. Guthaben wecken Begehrlichkeiten, besonders in Europa. Die Pläne zur Vermögensabgabe liegen längst in den Schubladen und tauchen jetzt auch nach und nach auch in der öffentlichen Diskussion auf.

Oh! Die hessischen Verbraucherschützer warnen schon wieder vor Gold. Jaja, Gold kann man nicht essen, keine Zinsen, unsicher, Preisschwankungen und so… Vielleicht macht Gold sogar schwachsinnig. Oder es schützt. Ein weiterer Grund, mehr davon zu kaufen – oder Silber – in echten Münzen, auch wenn seit 2000 die Preise um das Vierfache gestiegen sind bzw. der Euro nur noch ein Viertel seiner Kaufkraft gegenüber Gold besitzt. Wer schützt eigentlich die Verbraucher vor Verbraucherschützern?

Der ESM war in dieser Woche Top-Thema unter den Börsianern auf dem Parkett. Selbst die dümmsten Anlagenschieber kommen jetzt ins Grübeln. Es werden schon Wetten angenommen, wie lange Deutschland die Zeche für den Rest der West zahlen kann. Sollte ich eine Bank gründen? Dann würde ich Unmengen Finanz-Giftmüll aufsammeln und dann gepflegt um Hilfe rufen. Der ESM zahlt bzw. die deutsche Steuerzahler. Großartiges Geschäft! Es bleibt dabei: Wenn man Nahrungsmittel in eine Gasse legt, kommen die Ratten. Bei Steuergeldern kommen die Banken. Es ist ein Naturgesetz.

©Frank Meyer, Kolumne in den Lübecker Nachrichten (Langfassung)


Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , , , , , ,

5 Kommentare auf "Hurra! Bald sind wir pleite!"

  1. EuroTanic sagt:

    Der Deutsche Sparer sitzt wie Dagobert Duck auf seinem Ersparten. Und Merkel, Asmussen, Schäuble, Ackermann wollen unbedingt an dieses Vermögen, mit allen Mitteln. Gemeinsam singen sie:
    „Wir sind die Eurokacker,
    wir tun was uns gefällt.
    Heute retten wir Europa,
    und morgen die ganze Welt.“ LOL

  2. Otschi sagt:

    „Es bleibt dabei: Wenn man Nahrungsmittel in eine Gasse legt, kommen die Ratten. Bei Steuergeldern kommen die Banken. Es ist ein Naturgesetz.“

    Der war mal echt cool, Herr Meyer!

    Herzliche Grüße

    Otschi
    PS. @Hausmeister: Bitte den ersten Absatz nicht löschen, Ist ein Zitat aus dem Text.

  3. MARKT sagt:

    Oh! Die hessischen Verbraucherschützer warnen schon wieder vor Gold. Jaja, Gold kann man nicht essen, keine Zinsen, unsicher, Preisschwankungen und so…
    Wer schützt eigentlich die Verbraucher vor Verbraucherschützern.

    Na an wessen Fleischtöpfen hängen den Herr Tenhagen und seine werten Kollegen.

    Ich habe Sie trotz http://dejure.org/gesetze/VAG/89.html aber noch nie vor Kapitalbildenden Lebensversicherungen oder betrieblicher Altersvorsorge warnen hören.
    Auch habe ich noch niemals ghört dass Sie bei einem Immobilieninvestment auf das Risiko dass sich aus Artikel 14 und Art. 15 des GG ergibt hinweist. Zufall ? http://dejure.org/gesetze/GG/14.html
    http://dejure.org/gesetze/GG/15.html

    PS: Wer hätte das gedacht?
    Jetzt hilft der verteufelte US-Papierdollar sogar noch den Euro-Goldkäufern. Er dürfte dies aber mittelfristig weiter tun.

  4. oelstoff sagt:

    Nouriel Roubini: 2013 Krise wird schlimmer als 2008

    http://goo.gl/DQhXn

    düster düster….

  5. Voltaire sagt:

    „Wenn man Nahrungsmittel in eine Gasse legt, kommen die Ratten.“

    Ja genau, so ist es. Aber nicht nur die Banken. Heute ist zu lesen: „Der deutsche Export trotzt der Schuldenkrise“. Selbstverständlich, der ganze Export kummuliert sich prächtig auf den Target2 Salden der Bundesbank. Ein toller Erfolg!

    „Gold und Silber sind Geld. Alles andere ist Kredit.“ J.P. Morgan (1837 – 1913)

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.