Hooray! FED steht bereit!

4. Oktober 2011 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer

von Frank Meyer

Hier eine Schlagzeile aus den USA: Die FED steht bereit. Schon wieder? Bei Bedarf will sie die Konjunktur anschieben. Bei Bedarf? Wie die drei Affen, sieht die FED nichts, hört nichts, und, das ist der große Unterschied, erzählen deren Mitglieder hier und dort einen Schwank. Der dritte Affe verhält sich klüger. Er schweigt wenigstens…

Es war eine mit Spannung erwartete Rede von Ben Bernanke im Kongress, heißt es. Und dann redete er los. Man hätte doch etwas Konfetti vom Himmel regnen lassen sollen oder zumindest ein kleines Feuerwerk anzünden, als er mit seinen Ausführungen begann. Etwas Flitter am Himmel hätte einen stärkeren medialen Effekt zur Folge gehabt, ein paar Ahhhh`s und Ohhh`s. Doch dann war der Spuk auch so wieder vorbei. Worte… Etwas anderes hat Bernanke nicht geliefert. Die Börsen reagierten enttäuscht. Sie hatten auf konkretere Aussagen gehofft – und natürlich auf mehr Geld…

„Die jüngsten Indikatoren, einschließlich der Neuanträge für Arbeitslosenversicherung und der Umfragen zu Einstellungsplänen, deuten auf die Wahrscheinlichkeit eines eher schleppenden Arbeitsmarktwachstums in der kommenden Zeit hin.“

Ach, und Bernanke fuhr fort, dass der Sparkurs der Regierung wahrscheinlich das Wachstum belasten werde, was die Frage aufwirft, von welchem Wachstum er spricht.

139,6 Millionen US-Bürger sind in den USA beschäftigt. 86,3 Millionen US-Bürger stehen nach der Statistik dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung. 45,3 Millionen US-Bürger beziehen Lebensmittelkarten. Das dürfte eigentlich genügen, um tätig zu werden. Oder?

Doch wie will Bernanke das Wunder am Arbeitsmarkt bewerkstelligen? Er sollte einen großen Teil der arbeitslosen Leute in der FED anstellen. So käme Kompetenz in das einst hohe Haus. Oder sollte er den Stecker ziehen? In den Urlaub verreisen? Beides? Doch die US-Notenbank hat sich entschieden, die weitere wirtschaftliche Entwicklung genau zu beobachten, sagte Bernanke.

„Sie ist darauf vorbereitet, weitere Maßnahmen zu ergreifen, um eine stärkere wirtschaftliche Erholung im Einklang mit Preisstabilität zu unterstützen.“

Spannung, Spiel und Schokolade? Alle drei Dinge auf einmal? Es scheint so. Und Sparen will man auch noch. Es ist wie zu Weihnachten – mit einer kleinen Warnung: Bernanke bat die Politik, den Spargürtel nicht zu schnell enger zu ziehen, was dort sicherlich mit viel Heiterkeit aufgenommen wurde. Sparen? Was ist das? Vielleicht die vielen sinnlosen Kriege beenden, die Papa Bush als alternativlos durchsetzte und Obama den Friedensnobelpreis vor einem Jahr bescherte?

Dieser Ratschlag von mir ist übrigens kostenlos. Und ich hoffe, dass diese Zeilen dort landen, wo sie hin gehören, dorthin, wo nach kritischen Kommentaren geschnüffelt wird. Neulich las ich, dass wichtige Menschen mit noch wichtigeren Aufgaben die Blogsphäre durchforsten, um festzustellen, was da draußen alles gedacht und geschrieben wird, als weitere Information für die US-Zentralbank. (The Federal Reserve Plans To Identify “Key Bloggers” And Monitor Billions Of Conversations About The Fed On Facebook, Twitter)

Einen herzlichen Gruß an Ben und seine Kollegen direkt vom Rhein aus dem Land der Sauer-krauts!

Werde ich wegen dieser Zeilen irgendwann festgenommen, sollte ich amerikanischen Boden betreten? Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist vieles möglich und wird künftig vielleicht noch möglich gemacht.

Unterdessen sagen Astrophysiker, dass sich das Universum immer schneller ausbreitet und es dabei zunehmend kälter wird, infiltriert von dunkler Energie und dunkler Materie – und der FED von Ben Bernanke. Der arme Mann. Was kann er tun? Schuld tragen und mehr Schulden aufnehmen. Der Rest ist Gerede, mit mehr, weniger oder ohne Folgen.

 

Schlagworte: , , ,

7 Kommentare auf "Hooray! FED steht bereit!"

  1. retracement sagt:

    Drei Affen? Einer kann das besser erledigen als wie man denkt!
    Wichtig ist nur, daß keiner aus der Poco Domäne oder Kik nachfragt, warum sich´s Hamschterrädle so schnell dreht.

  2. retracement sagt:

    Cool! Ist ja grade wie atlantisches Tennis. Jetzt wieder Europa Serve and Volley!
    (Der Link zu FT landet auf der Abo-Seite. Kann man nichgts lesen, deshalb entfernt. Grüße von Frank)

    Uuuuund Patsch – über den Teich . . . . .
    Sogar meine Fussnägel wachsen zur Zeit schneller. Ganz fiese Bio-Nummer von Monsanto oder so, dass ich mir öfter neue Nikes kaufen muss.

    Hiiiiilfeeeee!!!

  3. DonTrader sagt:

    Und unsere EUROPÄISCHE DRACHME … ähh … ich meine unser EURO tanzt dabei freudig den Inflations-Sirtaki. Noch ist er am Anfang, noch erklingen die langsamen Takte. Sündländische Gelassenheit kehrt ein. Sparen?! Noch ein Ouzo … ähh … Milliarde für meine Freunde.

    Schon mal zum üben. Text: Tiefer, immer tiefer, 1,60, 1,50, 1,40, 1,30, ….
    http://www.youtube.com/watch?v=zpOAnWEyzt8

  4. matt06 sagt:

    …werde ich wegen dieser Zeilen festgenommen,…na ja das Wort FED hat der Blogwart ja häufig genug erwähnt!Aber vieleicht gibts ja mildernde Umstände weil der Blogwart am selben Tag wie der Bush Geburtstag hat!Glungener Artikel über unsere Freunde.L.g.Matt06.

  5. FDominicus sagt:

    Halte ich es heute mal mit der noch amtierenden Königin in GB. „I’m not amused“.

  6. Fnord23 sagt:

    Hallo Frank,

    jetzt stimmt mein Weltbild wieder. Das Universum dehnt sich immer schneller aus. Das heißt, auch die Erde wird auch größer?

    Jetzt weiß ich auch, warum die Kluft zwischen arm und reich immer schneller größer wird. Ich kann den nächsten Reichen schon kaum noch sehen. Dachte schon, das liegt am Zinseszins.

    UUUUps, werd ich jetzt geächtet. So was sagt man doch nicht. Oder warum hört man diesbezüglich aus keiner Ecke was? Aus keiner politischen Richtung, keine Gewerkschaften etc….. Niemand da? Ach ja, der Dirk Müller letztens bei Lanz. Und die Piratenpartei. Na so was!

    Hat jemand den Dirk seit dem mal gesehen? Ich mach mir Sorgen.

    Jetzt wollen wir auch noch Westpolen zurück, laut Kaczynski! Wenn das so weiter geht, dann bin ich bald wieder der böse Deutsche.

    Klaus Lage:

    Monopoli
    Monopoli –
    Wir sind nur Randfiguren in einem schlechten Spiel.
    Monopoli
    Monopoli –
    Und die Herrn der Schloßallee verlangen viel zu viel.

    VG aus Sachsen

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.