Her mit der Reichensteuer!

15. Juli 2012 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer

(von Frank Meyer) Ein schönes Thema für ein eher gefrorenes Sommerloch, wenn verrückte Ökonomen eine Zwangsanleihe für Reiche fordern. Draußen lungern Halsabschneider. Herrlich, wenn man nichts hat und nicht schwitzen muss, dass einem jemand was wegnimmt… Es heizt zugleich die Neiddebatte an und macht Vermögende schlaflos, während Susi Sorglos pure Gerechtigkeit empfindet…

Her mit der Reichensteuer! Die „Oberen Acht Prozent“ werden nicht wahlentscheidend sein, vielleicht nur für die FDP. Auf in den Wahlkampf! War dieser Testballon eine Aufforderung, Gespartes vor dem alternativlosen Zugriff des Staates in Sicherheit zu bringen? Manche laufen jetzt blass herum, als ob sie nachts auf Bergen von Geldbündeln unter der Matratze schlafen. Irgendwann begreift der Staat seine Bürger als Eigentum.

„Ihr werdet die Schwachen nicht stärken, indem Ihr die Starken schwächt. Ihr werdet denen, die ihren Lebensunterhalt verdienen müssen, nicht helfen, indem Ihr die ruiniert, die ihn bezahlen. Ihr werdet keine Brüderlichkeit schaffen, indem Ihr Klassenhass schürt. Ihr werdet den Armen
nicht helfen, indem Ihr die Reichen ausmerzt. Ihr könnt Menschen nicht auf Dauer helfen, wenn Ihr für sie tut, was sie selbst für sich tun könnten.“ (Abraham Lincoln, 1865)

Vermögende und Sparer sollen Schäden der Staatskasse ausgleichen, für die Regierungen verantwortlich zeichnen. Selbst wenn Einkommen komplett besteuert würden, die Kasse wäre noch viel leerer. Dagobert Duck würde schnell seine Sachen packen, den Firmensitz ins Ausland verlegen und dort die Fantastillionen bunkern. In einer globalisierten Welt gibt es aber kein Versteck, außer Gold abseits des Finanzsystems, und Orte, wo ganz großes Geld seine Steuern in friedlich in Oasen versteckt.

„Die meisten schönen Dinge sind durch Arbeit entstanden, woraus von Rechts wegen folgen sollte, dass diese Dinge jenen gehören, die sie hergestellt haben. Aber es hat sich zu allen Zeit so ergeben, dass die einen gearbeitet haben und die anderen – ohne zu arbeiten – genossen den größten Teil der Früchte. Das ist falsch und sollte nicht fortgesetzt werden.“ (Abraham Lincoln, 1867)

Die Lösung wäre vorerst einfach: Keine Steuererleichterungen, keine Abschreibemöglichkeiten, keine Subventionen und keine Bankenrettung, kein ESM und auch kein Euro-Soli. Die Welt würde sich weiterdrehen. Notfalls auch ohne uns. Und wenn Autos irgendwann 250.000 Euro kosten, trifft es ohnehin fast jeden. Du willst es doch auch!

©Frank Meyer, Kolumne aus den Lübecker Nachrichten (Langfassung)


Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , , , , ,

5 Kommentare auf "Her mit der Reichensteuer!"

  1. Avantgarde sagt:

    „wenn verrückte Ökonomen eine Zwangsanleihe für Reiche fordern“

    Auch Formulierugen wie Vermögensabgabe u.ä. wirken da Kontraproduktiv – das ist dann wenn es kommt ohnehin nur wieder ein läppischer Betrag der den Vermögenden nicht weht tut – sie sich aber gleichzeitig in den Medien dann ausweinen dürfen.

    So etwas ginge ganz unspektakurär:
    Kapitalvermögen wieder mit dem früher üblichen persönlichen Steuersatz zu besteuren, die Einkommensteuer wieder wie zu Kohls Zeiten über 50% heben.
    Beteiligung aller auch der Vermögenden am Gesundheits – und Rentensektor.
    Weg von der alleinigen Besteuerung von Lohn – hin zu vermehreter Besteurerung von Kapital.
    Schließung der bekannten (und gewollten) Steuerschlupflöcher und mehr Steuerfahnder – keine Bagatellstrafen mehr.
    Ach es gäbe so vieles – in der Summe dann durchaus wirksam!

    Mag schon ein, daß der eine oder andere Duck das Land verlässt.
    Aber bitte: Auch dann will ein Herr Müller seine Milch weiterhin in D verkaufen wollen – da bekäme man ihn doch.
    Und wenn die Schuhmachers ihre Runden in D drehen wollen kämen auch diese nicht davon.
    Scheppert es dann mal in irgend einem Steuerhinterziehungsparadies, kommt die nächste Bankenkrise… wäre es dann halt Pech für diese Herren..

    „Vermögende und Sparer sollen Schäden der Staatskasse ausgleichen,“

    Und dabei ist es doch spätestens seit 2008 genau umgekehrt 🙂
    Beständig werden die Vermögenden auf Kosten der Staatskasse gerettet.

    Die Verschuldung der Staaten ist zwar hoch – jedoch bei weitem nicht so dramatisch wie im Privatsektor!
    Mag man glauben oder nicht.
    Ich laß mal den Prof. Sinn zu Wort kommen:
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1799697/

    Das Ziel gewisser Kreise scheint zu sein, daß der Staat alle privaten Schulden ohne Gegenleistung übernimmt.
    Aber genau das wird nicht passieren(können).

  2. Otschi sagt:

    Wie sähe es in der ehemaligen DDR aus ohne DDR-Soli? Die Welt hätte sich weiter gedreht, notfalls auch …..

  3. konnt_ja_keiner_ahnen sagt:

    Es wäre Dagobert gewesen, nicht Donald… 🙂

  4. stonefights sagt:

    „Herrlich, wenn man nichts hat und nicht schwitzen muss, dass einem jemand was wegnimmt.“
    (Frank Meyer, 15.07.2012)

    Spielen wir ihr Spiel und erhöhen den Einsatz, sagen wir mal, um MINUS 200.000,- EUR ! 😉
    (stonefigths, 15.07.2012)

    ==> „Spitzensteuersatz: Wieder Spielraum nach oben…
    Mehreinnahmen in dieser Größenordnung sind indes nur zu erzielen, wenn steuerpflichtige Einkommen deutlich unterhalb der Grenze von 250 000 Euro, ab der zurzeit der „Reichensteuerzuschlag“ einsetzt, höher belastet werden.“
    (Dr. Stefan Bach, 16. Nov. 2011)

    ==> „Belastung der Privatvermögen könnte Staatsfinanzen stabilisieren…
    Grundsätzlich könnte auf die einschlägigen Vermögensarten, also Immobilienvermögen, Geldvermögen und Betriebsvermögen zugegriffen werden…Unsere Berechnungen ergeben für eine Vermögensabgabe, die ab
    einem individuellen Nettovermögen von 250 000 Euro erhoben wird“
    (Dr. Stefan Bach, 11. Jul. 2012)

    Dr. Stefan Bach, Stellvertretender Leiter der Abteilung S T A A T (darf man das schreien 🙂 ) am DIW Berlin wird so langsam ein guter Mitspieler.
    Ein gefolgsamer Hüte-Hund bringt eine große Zahl von Schlaf-Schafen im Morgenland wach.
    Mein Wunsch wäre, eine Zwangsanleihe ab einem Einkommen und Vermögen von 50.000,- EUR und die MM würden es sogar noch in den Mainstream transportieren. Einfach genial als Weckdienst.

    ==> „Die Henne ist das klügste Geschöpf im Tierreich. Sie gackert erst, nachdem das Ei gelegt ist.“
    (Abraham Lincoln)

    Nicht jeder darf eine Henne sein 😉

    lg, stonefights

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.