Haste mal ne Billion?

20. Februar 2009 | Kategorie: Kommentare

Heute früh hat ein Vögelchen vor dem Sender gesungen. Ich habe es nicht verstehen können. Vielleicht war es auch eine Schnapsdrossel. Wer kann das schon unterscheiden in einer Zeit, in der alle jeck sind. Meine Krawatte jedenfalls hat den Tag überlebt. Ich habe die Krawatte meines Chefs umgebunden. Wie seltsam die Menschen dann reagieren. Auf einmal traute sich niemand… Na Sie wissen schon… Das waren dann auch schon die positiven Nachrichten des Tages…

Der DAX hat sein Plus des Tages gegen ein Minus getauscht. In Amerika ist das Tief im Dow Jones aus dem November gefallen und damit scheint die Richtung für die nächsten Tage vorgegeben, außer, es dreht wieder jemand an den Rädern in den letzten 30 Handelsminuten. Verlassen würde ich mich darauf, vor allem jetzt unter Obama.

Jetzt geht es bald wieder aufwärts, sagte mir ein Freund gerade am Telefon. Ach, das wäre nett, sagte ich ihm. Vielleicht hat er noch nicht gesehen, dass mehrere Quellen über die Hypo Real Estate berichten, Jochen Sanios „Drecksbank“ (soll er gesagt haben, steht im Stern). Auf einmal sollen es 1.000 Milliarden Euro an Kredit – und Derviategeschäften sein, wovon viele Milliarden außerhalb der Bilanz stünden, schreibt die Hannoversche Allgemeine. Surprise! Surprise! Bislang war immer von 400 Milliarden Euro die Rede. Ist jemand überrascht? Gibt es Demonstrationen? Sehen Sie! Die Nachrichten müssen schon viel schlimmer werden, dass man sich darüber aufregt. Die meisten Deutschen haben übrigens noch nie etwas von der HRE gehört. Das ergab neulich eine Umfrage.

Zugleich gibt es Spekulationen, dass die Regierung 8-10 Euro pro HRE-Papier an J.C. Flowers zahlen will, um endlich die Kontrollmehrheit an dieser HRE zu bekommen, dass zusammen kommt, was zusammen gehört…? (Nachtrag: J.C.Flowers will 3 EUR/Aktie)

Die Aktie hat seit ihrem Tief von vor wenigen Tagen bis zu 70% zulegen können. Wenn der Staat ein Übernahmeangebot macht, wäre zumindest das Thema Enteignung vom Tisch, was die ganze Angelegenheit aber auch nicht besser macht. Zahltag ist eben Zahltag. Die FAZ meldete am Morgen, die HRE braucht weitere 20 Milliarden Euro Hilfe zu den bereits zugesagten 102 Milliarden in den kommenden Tagen. Aber wir wollen ja unbedingt die HRE retten, und auch die 102 Mrd. Euro an zugesagten Mitteln. In Berlin will man gutes Geld dem schlechten hinterherwerfen. Börsianerfehler Nummer Eins.. Na ja. Eine Insolvenz des Geldhauses hätte „unabsehbare Folgen“ für die gesamte deutsche Volkswirtschaft, heißt es in Parlamentskreisen.

Klug eingefädelt, könnte man denken, denn erst mit dem Kauf der Depfa hat sich die Müllhalde für die schlechten Kredite der Hypovereinsbank relevant für das System gemacht. Und da sage mal einer, Deutschland hätte die dümmsten Banker…

Print Friendly, PDF & Email

 

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.