Griechenlands politische Pleiteerklärung: „Neue“ Regierung steht, Krisenkompass überflüssig » Querschuesse

25. Juni 2012 | Kategorie: Aufgelesen

Dem aufmerksamen Beobachter der Griechenlandkrise wird nicht entgangen sein, dass diese drei Parteien genau das auch schon nach der Wahl am 6. Mai hätten tun können: eine Regierung bilden. Das wäre vor gut anderthalb Monaten auch beinahe geschehen – wenn der Chef von Dimar, Fotis Kouvelis, nicht in letzter Minute kalte Füße bekommen und seine Regierungsbeteiligung von der von Alexis Tsipras´ Syriza abhängig gemacht hätte. Griechenlands politische Pleiteerklärung: „Neue“ Regierung steht, Krisenkompass überflüssig » Querschuesse.

Print Friendly, PDF & Email

 

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.