Goldpreis zeigt die Schwäche des Euro

21. August 2012 | Kategorie: Aufgelesen

Der Goldpreis genießt den Ruf, ein Fieberthermometer des Geldes zu sein. Je mehr die Währung an Kaufkraft verliert, desto teurer wird das Edelmetall. Dieses Muster wird durch die Krise in den letzten Jahren teilweise außer Kraft gesetzt. In der Regel gilt es aber heute noch. Goldpreis zeigt die Schwäche des Euro – Rohstoffe – derStandard.at › Wirtschaft.

Print Friendly, PDF & Email

 

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.