Goldcharts: Wütende Bullen

9. April 2011 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer

von Frank Meyer

Nicht nur der Blick auf die Preise von Gold sind immer wieder interessant, vor allem auch, wie sich das gelbe Metall gegenüber den anderen Anlageklassen verhält. Hier eine Übersicht von „Ratios“, wie es der Fachmann bezeichnet…

Beachtlich…! Im ersten Bild ist zu erkennen, wie sich das Ratio von Gold gegenüber den 30-jährigen US-Anleihen verhält. Wer hier die Nase vorn hat, ist leicht zu erkennen. Bonds sind Toast. Auch für die großes Adressen, die das Verhältnis LONG-Gold gegen SHORT-US-Anleihen handeln, werden das gesehen haben…

Im folgenden Chart sieht man, dass die Goldminen (HUI) gegenüber den 30-jährigen US-Bonds den Ausbruch geschafft haben. In der letzten Woche sind die Goldminen gesprungen. Bonds waren besonders lahm. Ein Ausbruch. Der Toast ist angebrannt. Welch große Adresse wird das übersehen haben? LONG HUI – Short US-Bonds…

Welche Aktien laufen besser? Hier sieht man das Verhältnis der Goldminen gegenüber dem S&P500. Das Verhältnis hat immer wieder auf den gleitenden Durchschnitten aufgesetzt und die Kerze der letzten Woche am Ende des Charts wird auch bei den großen Adressen nicht ungesehen geblieben sein – oder vielleicht auch bei den hirntoten Computerprogrammen, die genau solche Dinge handeln… Goldminen schicken sich an, besser als der S&P500 zu laufen...

Wie verhält sich Gold gegenüber dem DAX? Es war eine zähe Angelegenheit in den letzten Monaten. Doch der Trend scheint sich aber jetzt oberhalb der 50-Tagelinie zu halten und nach oben „raus“ zu wollen…

Wie verhält sich das Gold gegenüber dem S&P 500? Sehen Sie selbst…

Fazit

Wir hatten in unserer Metallwoche der letzten Woche darüber berichtet, dass sich etwas Größeres anbahnt. In der letzten Woche gab es dann eine größere Bewegung in den Verhältnissen. Was das bedeutet? Charts geben eine Richtung vor und bieten eine grobe Orientierung.

Vergleichen wir es mit einem Frühstück an der Börse. Das eine ist Toast, vielleicht sogar angebrannt, das andere der Aufschnitt. Zum einen bleibt einem Anleger die Wahl, was er frühstücken möchte, was vielleicht soagr gesünder ist und besser schmeckt. Rechtzeitiges Erscheinen sichert meist auch die besseren Plätze. Guten Appetit!

Vielen Dank an Michael, den „Düsseldorfer“ für die Charts.

Metallwoche vom 2. April 2011
Metallwoche vom 26.März 2011
Metallwoche vom 19.März 2011
©Frank Meyer

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.