Gold-Outs

8. April 2011 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer, Slideshow

Glosse von Frank Meyer

Gold, eine Anlage ohne Ertrag und Zinsen, ist auf einem neuen Allzeithoch angekommen“, sagte heute meine Lieblings-Börsenexpertin im Fernsehen. Zur gleichen Zeit gab es bei mir einen totalen Bildausfall und Puls 280. Komisch…

Wenn hübsche Frauen über Gold reden, bleibt mir nur die Flucht in die Besenkammer – und dem Gold ein neues Hoch übrig. Soso. Gold ist also doch wieder auf einen neuen Höchststand geklettert. Ich wette, viele der Schreiber von diesen hässlichen Neuigkeiten hatten noch die eine Münze in ihrer Hand. Verständlich, schließlich kann man sich daran auch selbige verbrennen – wobei Silber noch viel gefährlicher ist. Da fällt die Hand mit dem Arm ganz spontan ab wie nach dem Griff in einen Reaktor. Ich erinnere mich an so viele Expertisen letzten Dekade.

Wie schon vor einigen Tagen, war ich schon wieder mal wieder neugierig, welche Begründungen jetzt für die neuen Kurse so geliefert werden. Ich habe keine Ahnung. Ha! Man muss wirklich suchen, denn das Allzeithoch beim Gold scheint an den Experten und auch an den Zeitungen irgendwie vorbei gegangen zu sein.

Ich schau mal beim Finanztest und Herrn Tenhagen vorbei: Fehlanzeige! Vielleicht leide ich noch immer unter dem Blackout? Ab zur FTD. Nix… Bild..de? Wieder nix… Hilfe! Bin ich blind? Aber Bild kämpft für mich. Sollte ich Bild eine Mail schreiben? Ab zu welt.de. Ahhh! Hier steht: „Schon wenig Alkohol steigert Krebsrisiko deutlich“. Diese Schlagzeile gilt auch für Edelmetalle. Und wo steht etwas zu Gold?

Die Fans auf hartgeld.com braucht man gar nicht zu fragen, denn sie machen täglich Champagnerflaschen auf. Schon früh am Morgen feiern sie damit neue Höchststände der Edelmetalle. Und dabei hat man alle vor wenigen Jahren noch für total verrückt erklärt. Prost!

Unter welcher Rubrik findet man eigentlich Gold? Unter Wirtschaft? Unter Finanzen? Unter Politik? Panorama, Lifestyle, Sex, Fetisch und Kurioses? Keine Ahnung! Wo stehen die Erklärungen? Na sagen Sie schon! Wie hoch muss das Zeug steigen, damit mir endlich einer sagt, warum das so ist?

Ahhhh! Der Spiegel! Yes he can!

Das Nachrichtenmagazin bringt eine dpa-afx-Meldung mit der Überschrift: „Inflationsangst treibt Gold und Silberpreise“. Inflation? Sie EZB stemmt sich doch mit einem Zinsschritt in dieser Woche so massiv dagegen. Jetzt muss ich gar nicht weiter suchen, denn dpa liefert allen großen Portalen noch großartigere Texte. Mal sehen…

Experten erklärten, die starken Preiszuwächse resultierten vor allem aus der hohen Unsicherheit unter den Anlegern. Soweit ich weiß, wurde heute kein vor Unsicherheit zitternder Anleger bei einem Goldhändler erst mit einem Notarzteinsatz und dann mit einer Unze für 1060 Euro beruhigt. Aber das Wort Unsicherheit schreibt sich so schnell wie M.f.G.

Doch was ist das? Der vermutlich letzte Goldexperte der dpa formuliert seine Forschungsergebnisse wie folgt:

Vor allem die starken Unruhen in der arabischen Welt, aber auch die wieder aufgeflammte Schuldenkrise in Europa trieben die Investoren in „sichere Häfen“ wie Gold und Silber.

..was beim Autor dieser Zeilen erneut einen weiteren Blackout zur Folge hatte. „Sichere Häfen“! Jene vor Fukushima? Vielleicht lag ja das Flackern in der Stromleitung gerade an der Not mit dem Strom oder auch dem Notstrom im benachbarten AKW Biblis. Es gab dort Probleme. Vielleicht sind die Reaktionen des Autors dieser Zeilen gerade auch deswegen erste und ernste Folgen. Seien Sie vorsichtig! —–>

Print Friendly, PDF & Email

 

Seiten: 1 2

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar