Feuer frei!

5. März 2012 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer

(von Frank Meyer) Still gestanden! Die Farbe des Sommers ist in diesem Jahr Grün – wahrscheinlich ein matschiges Grün wie an Börsentafeln oder beim Militär. Kein Wunder, tobt doch ein Finanzkrieg. Und mittendrin: Die EZB… Nachdem sie mit der „Bazooka“ um sich geschossen hatte, brachte sie nun ihre „Dicke Bertha“ zum Einsatz. Wann kommt die „V1-Rakete“? 

So lässt sich auch ein Börsenfrühling herbei bomben. Während der Finanzminister Sudoku spielt, wird am europäischen Haus weiter kräftig gebaut und statt Ziegel Quarkbecher in dessen Wänden platziert.

Die Banken wurden jetzt mit neuen 530 Milliarden Euro aufmunitioniert. Herrlich! Gestern war die Bank noch krank. Heut shoppt sie wieder. Gott sei Dank! Viele weitere militärische Begriffe zur Einschüchterung des Gegners und zur Beleidigung mittlerer Intelligenz drehen täglich ihre Runden: Schutz – und Brandmauern, Feuerwälle, Kampf gegen Zocker und die Schlacht um den Euro. Ein Krieg in grünen Uniformen. Doch das Grün könnte tückisch sein, wie ein eine Fata Börsiana durch billiges Geld.

Seien Sie vorsichtig, aber gespannt, denn zu unser aller Glück kommen auch Blendgranaten zum Einsatz. Dann wird unter Umständen jedes Grün mit einem Aufschwung verwechselt. Sobald die Hirnlappen der Experten beginnen zu schwingen, werden sie unberechenbar wie verirrte Schrotkugeln. Sie werden rufen, der Aufschwung überhole sich selbst – gefolgt von einem Kaufbeben in Fukushima-Stärke auf der nach oben offenen Konsumskala. Ach ja, dann wäre bei einem Scheitern ja noch die Sache mit dem Ehrensold. Schade, dass die Gebrüder Grimm nicht mehr leben. Rühren!

©Frank Meyer, Kolumne in den Lübecker Nachrichten

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar