Eine Welt ohne Zentralbanken

19. Juli 2012 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer

von Bill Bonner

Die Gottheit der Teilchen wurde entdeckt! Erst kürzlich sagten die Heiligen der Zentralbanken in China, Europa und Großbritannien, sie würden handeln, wie es nur ein Wunder sein könnte. Die Weltwirtschaft pfeift, klappert und rüttelt, weil sie mit zu vielen Schulden vergiftet wurde. Die Zentralbanker bieten eine Heilung – noch mehr Schulden!

„Die Zentralbanken ergreifen Maßnahmen.“, war erst neulich die Schlagzeile in der Financial Times. „Bewegung zur Stimulation der Weltwirtschaft“, nennt es die FT. Was aber eigentlich meine Aufmerksamkeit weckte, war die „Gott-Teilchen“ Geschichte. Ohne sie, sagen die Wissenschaftler, die diese ausfindig gemacht haben, würden wir nicht existieren Natürlich kann man das über viele Dinge sagen. Ohne Luft würden wir nicht existieren. Oder Wasser. Oder Sonnenlicht. Könnten wir ohne Homeland Security existieren? Ohne Twitter? Ohne Rap-Musik.? Könnten wir ohne eine Zentralbank existieren?

Viele Menschen würden sagen: „Nein“. Einige würden das aufgrund von Unwissenheit sagen. Andere würden es sagen, weil sie einfach nur dumm sind. Aber einige sensible Leute würden zugeben, dass menschliches Leben auch ohne eine Zentralbank existieren könnte.

Vor 1913 hatte die USA keine Zentralbank. Amerika hatte damals ein höheres BIP. Außerdem war die Währung stärker – der Dollar im Jahre 1913 war genauso viel wert wie der Dollar einhundert Jahre zuvor. Jetzt hat er einen Wert von rund 3 Cent und verschwindet schnell. Oberflächlich betrachtet sagt das Argument, dass es so scheint, dass Amerikas Zentralbank die Dinge eigentlich nur schlechter gemacht hat.

Vielleicht ist es ein Zufall; post hoc ergo propter hocund all das. Aber vielleicht gibt es eine Ursache-Wirkungs-Beziehung. Vielleicht VERURSACHT die Zentralbank, dass die Wirtschaft weniger Wohlstand produziertund VERURSACHT, dass die Währung an Wert verliert. Aber Verteidiger der Zentralbanken betonen, dass sich die Zeiten geändert haben.

Sie behaupten, dass moderne Wirtschaften nicht ohne Zentralbanken auskommen würden. Vielleicht. Das einzige was ich mit Sicherheit sagen kann, auch ohne die Hilfe eines riesigen Teilchenbeschleunigers oder allwissenden Ökonomen ist, dass die Fed nicht das Gleiche ist wie Teilchen-Gott;

Ersteres ist eine ziemliche Innovation doch Letzteres war immer da. Das Higgs-Boson Teilchen ist sehr klein. Und sehr kurzlebig. Niemand hat es jemals wirklich gesehen. Jedoch versichern uns die Wissenschaftler, die dafür bezahlt werden, diese Art von Dingen zu tun, dass es eine große Sache ist, ganz gleich was die Financial Times darüber denkt… (Seite 2)

Print Friendly, PDF & Email

 

Seiten: 1 2

Schlagworte: , ,

Ein Kommentar auf "Eine Welt ohne Zentralbanken"

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.