Eine Gefahr ganz anderer Art

7. Juni 2011 | Kategorie: RottMeyer

vom Smart Investor

Im aktuellen Heft haben wir darauf hingewiesen, dass mit der (angeblichen) Ermordung Osama Bin Ladens die Welt keinesfalls sicherer geworden ist, sondern dass ganz im Gegenteil nun mit neuem Terror zu rechnen ist. Allerdings nicht ausgehend von Al-Kaida oder irgendwelchen Islamisten, sondern viel mehr als Operation „unter falscher Flagge“ (false flag) – vergleichbar dem „False Flag“-Anschlag 9/11.

Wir hatten zudem darauf hingewiesen, dass ein solcher Terroranschlag tendenziell eher in Europa stattfinden dürfte und dass er irgendwie in Verbindung mit Atomkraft oder -waffen stehen könnte. Mit einem solchen Anschlag ließen sich dann schnell Verbindungen zu den beiden vermeintlichen Atommächten Iran und Pakistan herstellen, die man ja von gewissen Seiten in die Mangel nehmen will. Lesen Sie dies alles bitte im aktuellen Heft auf S. 50 (oben) nach.

Megaritual 2011

Seit einigen Wochen nun kursieren Informationen im Internet, welche fast genau einen solchen Terroranschlag andeuten, wie wir ihn vor drei Wochen beschrieben haben. Insbesondere der Film „Megaritual 2011“ arbeitet anhand von Hinweisen in einigen Film- und TV-Produktionen sogar ein bestimmtes Datum und einen bestimmten Ort heraus, nämlich den 26. Juni 2011 in Berlin (Olympiastadion).

Natürlich werden dies einige Leser als Spinnerei abtun. Vor dem Hintergrund unseres Gedankengangs im aktuellen Heft, habe ich mich jedoch näher mit der Sache beschäftigt, und komme zu dem Schluss, dass tatsächlich etwas dahinter stecken könnte. An dieser Stelle soll nicht zu sehr auf die Sache eingegangen werden, da sie erstens recht komplex ist (man muss sich auch mit den Hintergründen beschäftigen, welche teilweise mit Okkultismus zu tun haben) und zweitens für nicht bewanderte Leser eher befremdlich wirken dürfte.

Der Essener Anwalt Torsten van Geest hat in diesem Zusammenhang einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Innensenator von Berlin, Ehrhard Körting, gestellt, und diesen auf über 400 Seiten erläutert. Wer also Interesse an dieser (lebensbedrohlichen Thematik) hat, der möge sich dies durchlesen. Aber Vorsicht: das ist nichts für zarte Gemüter und solche, die an ihrer heilen Welt hängen.

Ich habe vor zwei Tagen mit Torsten van Geest gesprochen und kann an dieser Stelle meinen Eindruck wiedergeben, dass dieser Mann kein Spinner ist, dass er weiß, wovon er schreibt und spricht und dass er gute Gründe für sein Vorgehen hat, und dass ihm die Angelegenheit sehr, sehr erst ist. Wer sich mit der Sache beschäftigen möchte, sei auf seinen Internetauftritt verwiesen, der da lautet: http://van-geest.de. Dort klicken Sie bitte auf den Link „Antrag zum 31.5.2011“, darunter finden Sie noch „Dokumente zum Antrag“, in welcher van Geest laufend neue Erkenntnisse sammeln und niederschreiben will, die seine Befürchtung erhärten.

Es ist schon wirklich erstaunlich und geradezu erschütternd, wie viele Ähnlichkeiten sich dabei derzeit mit den Anschlägen vom 11.9.2001 ergeben. Je mehr Menschen sich mit dieser Thematik beschäftigen und anderen davon erzählen, desto unwahrscheinlicher wird jedoch ein solcher Anschlag. Denn eine False-Flag-Attacke kann nur dann ihren „Sinn“ erfüllen, wenn sie von der breiten Masse der Bevölkerung nicht als solche erkannt wird.

Ein weiterer beherzter Anwalt ist Dominik Storr aus Neustadt am Main. Er hat in derselben Angelegenheit einen öffentlichen Brief an den Präsidenten des Bundeskriminalamtes, Jörg Zierke, geschrieben, der den Betreff trägt: „Mutmaßlich geplante Terroranschläge in Deutschland“. http://www.buergeranwalt.com/00-downloads/Offener-Brief-an-BKA-vom-06.06.2011.pdf

Fazit

Gefahren lauern überall. An den Märkten, bei einzelnen Aktien und auch sonst. Während es bei den ersteren nur um Geld geht, sind andere Gefahren als lebensgefährlich einzustufen. Hoffentlich bleibt uns letzteres erspart.

Ralf Flierl, Marcus Wessel

via Smart Investor Smart Investor Weekly.

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , , ,

19 Kommentare auf "Eine Gefahr ganz anderer Art"

  1. samy sagt:

    Oft meinen Verschwörungstheoretiker, sie würden einer Hirnwäsche unterzogen, dabei beobachte ich oft, dass sie sich selbst einer Hirnwäsche unterziehen, die ihren Opfern Hilflosigkeit antrainiert und kaum überprüfbaren Botschaften (hier einer VT) hörig macht. Das indem sie sich, wie in diesem Text geschehen, unbewusst in selbserrichtete „Double-bind-Situationen“ begeben, in denen es keinen selbstbestimmten und selbst zu verantwortende Handlungen mehr gibt.

    Nutzen wir mal wiki zur Erläuterung, obwohl es hierzu knackigere Texte gibt:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Double-bind
    Hier steht u.a.:
    „Die Doppelbindungstheorie beschreibt die lähmende, weil doppelte, Bindung eines Menschen an paradoxe Botschaften oder Signale und deren Auswirkungen. …

    Was soll ich den nun mit dieser Botschaft anfangen, die in diesem Textteil steckt?

    „Je mehr Menschen sich mit dieser Thematik beschäftigen und anderen davon erzählen, desto unwahrscheinlicher wird jedoch ein solcher Anschlag. Denn eine False-Flag-Attacke kann nur dann ihren „Sinn“ erfüllen, wenn sie von der breiten Masse der Bevölkerung nicht als solche erkannt wird.“

    1.Wenn du Dritte nicht informierst, machst du dich schuldig, weil du meiner Botschaft nicht huldigst.
    2.Informierst du andere und es geschieht nichts, dann beweist das, dass die Botschaft wahr war, denn mir mit deinen Handlungen zu folgen verhinderte das grausame Ereignis.
    3.Informierst du andere und es geschieht trotzdem, dann hast du wenigstens dein Bestes getan und es zeigt wie gut es wahr meiner Botschaft zu huldigen.

    Was soll das bloß? Angst und Hilflosigkeit wohin ich schaue. Muß ich jetzt die 400 Seiten der Antragsbegründung lesen, nur damit ich mir eine selbstverantwortliche Meinung erarbeiten kann, um nicht in oben beschriebenen Dilemma abzugleiten?

    Natürlich wird irgendwann einmal ein Massenevent dazu genutzt, ein Attentat zu vollziehen, schon wegen der Kameras und der kostenlosen Werbeminuten für die dann jeweilige kranke Terrorideologie. Und es wird immer irgendeine VT um jedes dieser Ereignisse geben.

    Ihr seit manchmal schon Helden.

    VG

  2. conan sagt:

    Also ich weiss ja nicht…

    Der große Crash wird kommen — vielleicht sogar in den nächsten 6 – 12 Monaten. Es wird sehr wahrscheinlich ein großes Ereignis geben (GAAANZ Große Show!!!), dem die Politiker das ganze Schlamassel dann zuschreiben können. Die Bevölkerung wird’s mehrheitlich glauben —

    ABER, WENN dieses Ereignis ein großer Anschlag sein soll, dann kann man’s bestimmt nicht über öffentlich zugängliche Informationskanäle (Filme, Kino, sonstwas) aufdecken!!!!!!

    Sorry aber das ist (IMHO) b***t!!!

    Gruß und einen sonnigen 26.06 (ohne atomaren Anschlag).

    Conan

  3. Frank2 sagt:

    Könnte ein Komet gegen Mitternacht in mein Bett krachen? Ja.
    Will ich mich mit sowas beschäftigen? Nein.

  4. tizian sagt:

    ..seit mittlerweile 2 Jahren lese ich (ausser im Urlaub 🙂 ) beinahe tägl. hier im FrankMeyerTV.
    Am Anfang wegen der amüsanten sowie klugen Beiträge des Blogwarts – heute mittlerweile lese & höre ich auf rottmeyer aus qualitativen Gründen und um eine „Bestätigung meiner eigenen Positionierung“ zu erhalten.

    Aus diesen und noch anderen Gründen verstehe ich nicht wie es der obige Beitrag geschafft hat hier zu erscheinen.

    Ich werde am 26.Juni mit meiner Frau beim FIFA-Frauen-WM 2011 Eröffnungsspiel im rappelvollen Olympiastadion(ca. 80k Personen) dabei sein, ich werde allerdings heraus-zu-bekommen versuchen, ob Kanzler oder Bundespräsident vorort sind, sozusagen als Bestätigung meiner eigenen Positionierung.
    Wie dem auch immer sei, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass nach WW1 und WW2 nun auch noch der WW3 auf deutschem Boden veranstaltet wird.
    —-
    Ich tippe mal auf: GERMANY: 3 – CANADA: 0
    und nach dem Spiel geht’s in den Biergarten und dann mit der S-Bahn heim.
    aus Berlin Südwest, T.

    • Frank Meyer sagt:

      @tizian Die Antwort steckt schon im Kommentar – die eigene Positionierung.
      Ich finde den Smart-Investor immer sehr lesenswert und kenne die Macher.

      • holger sagt:

        @ tizian

        —>>>..seit mittlerweile 2 Jahren lese ich (ausser im Urlaub ) beinahe tägl. hier im FrankMeyerTV. Am Anfang wegen der amüsanten sowie klugen Beiträge des Blogwarts“ (edit: Und jetzt?)

        Wo und wann? 😀 waren die klug? Na gut, manchmal schon. Aber knapp daneben ist auch vorbei. Ich darf mir das erlauben. Ja, ist so oder auch nicht. Nach Prügel, Haue, Schimpfe übelster Art. Links die Wange, Rechts das Auge. Alles hin, Alles kaputt. Meine Krankenkasse schimpft auch schon mit mir. Ich sach da ganz einfach: „Das war der Meyer“. (edit: Koinjunkturprogramm für die ach so armen Ärzte) Und? Mehr zahlen tut die deshalb nix. So… und da wird nix editiert.

        Mögen auch noch tausenden von Kommatas falsch gesetzt sein. Meyer, ein paar Tage noch. DANN haben wir es. Dann… 6.7.1969 42 Jahre Dann… mein Freund, gebe ich dir einen Espresso aus 😀 Meyer das schlimme ist das aus 1946

        http://de.wikipedia.org/wiki/George_W._Bush

        Warum? (edit: Weil mich Expresso so schnell umbringt, Du Schuft!)

        • Frank Meyer sagt:

          Ich warte auf die Klageschrift von Dir, mein (fast) Zwillingsbruder 🙂 6.7.1969? Was für ein Tag war das. Ahhh! Ein Sonntag. Wohl war. Warum wissen wir das beide so genau?

          Ach, ich schreibe gerade über den Film, den ich gestern Abend gesehen habe, und der mir immer noch Schnappatmung verpasst – Inside Job. Mal sehen, wann ich das bringe. Fertig ist es. Aber erst noch kommen Metallwoche und die Lübecker Kommentare. Zwei Stücke am Tag klingt nach Kraft der zwein Herzen. Bumm Bumm.

          • holger sagt:

            Klage dings bumms gibts nicht. Ist abgewiesen. Ab dem Mittwoch drehen sich die Dinge anders. Und da ich rund 12 Stunden vor dir, DE beglückt habe, zieht sich das hin. Aber DANN… Voll die Esoterik Leute. Aber haltet euch fest. Es wird turbulent. Ab dann weht ein anderer Wind. Woher? Aus welcher Richtung? Ich weiß es nicht. Oder doch 😀

  5. rolandus sagt:

    All die Zweifler mögen sich doch bitte erst einmal den Antrag durchlesen oder zumindest mindestens das Mindeste tun und sich 9/11 mal unter anderen Blickwinkel ansehen und zunächst schweigen. (z.b.Robert Stein bei youtube)

    Wenn ein Ralf Fierl schon so einen Antrag in seinem Weekly veröffentlicht, dann zeugt das schon von mehr als nur einer, wiedermal, in letzter Zeit viel zu viel bemühten,VT.

    Und wie hat der blogwart neulich dem Herrn Walter so schön gekontert: Manche VT von gestern ist die Realität von heute/morgen.

    @tizian : Viel Spass bei panem et circenes…so will man den Bürger haben: beim Massenfussball laut jubeln und danach ab in Biergarten und die Kollektivhypnose noch verwässern, damit die Alltagssklaverei auch ja weiterlaufen kann, und der Einzelne auf jeden Fall nicht auf die Ideee kommt „in sich zu schauen“ was da „von aussen auf ihn zurollt“ sonst würde er vielleicht noch unangenehm aufstoßende Erkenntnisse sein Eigen nennen.

    Schönen Gruß ins Ried und einen besondern Dank für eine weitere Veröffentlichung des SI weekly
    rolandus

    • conan sagt:

      Das mit der VT wird bei kontrovers diskutierten Themen immer wieder als Totschlag-Argument ‚rausgeholt — das ist richtig. 9/11 war vielleicht eine „false flag“-Attack — ich persönlich halte das für wahrscheinlich. Aber ich kann’s nicht BEWEISEN und ich glaube das kann trotz aller offensichtlichen Ungereimtheiten niemand.

      Wenn hier eine false flag-Attack geplant wäre — was durchaus im Rahmen des möglichen ist (Wie ich schon sagte IRGEND EINEN Schwarzen Schwan wird man schon bemühen müssen, um dem dummen dt. Michel zu erklären wieso seine ganzen Ersparnisse nun weg sind) — ABER so einen Event kann man nicht aus öffentlich zugänglichen Informationen prognostizieren. Das ist doch Quatsch!!!

      Unsere Politiker mögen unfähig und inkompetent sein — Die Damen und Herren die so eine false-flag-Attack ausführen würden, sind es ganz sicher nicht. Und genau deshalb KANN es keine Informationen über so einen Anschlag im Internet oder in irgendwelchen Filmchen geben.

      (*letzter Absatz entfernt wegen abwertenden Dingen über andere Blogs)

      • Frank Meyer sagt:

        Mein erstes Gefühl war, na, das ist aber eine gute Werbung für eine Anwaltskanzlei. Das wünschen sich bestimmt viele, so im Mittelpunkt zu stehen. Aber es war nur ein erstes Gefühl…

        • samy sagt:

          Hi, na und was ist mit deinem zweiten Gefühl?

          Sorry, aber ich habe die Antragsbegründung überflogen, bevor ich meinen ersten Kommentar schrieb. So, was sollte das werden? Das ist eine schwülstige und wilde Zusammenfassung einiger False-Flag-Theorien bis 9/11 inkl. Freimaurerei, Numerologie usw..

          Getretener Quark wird breit, nicht stark. Der Mann soll seine Indizien und Beweise darlegen. Klar und knackig oder besser schweigen. Und bitte Indizien und Beweise, die nicht von der Qualität wie diese aus seiner Antragsbegründung sind:

          6.„First we take Manhattan„

          Schließlich ist auch die Filmmusik zu Leonard Cohens „First we take Manhattan, than we take Berlin“ eine beunruhigende und in hohem Maße verdächtige Andeutung auf die sich bereits ereignenden und noch weiter zu befürchtenden Terrorereignisse. In Interviews hat Leonard Cohen mehrfach erklärt, dass er sich jedes seiner Worte in diesem Lied (wie auch in anderen) genau überlegt hat und mit Bedacht wählte….

          Quelle: http://van-geest.de/index.php?option=com_content&task=view&id=13&Itemid=27&limit=1&limitstart=1

          Ganz konkret, bitte nennt mir eine interessante Stelle der Antragsbegründung, die sich auf das Endspiel am 26.06.2011 bezieht und die es lohnt zu überdenken.
          VG
          PS: Der Mann ist bestimmt nur ein Hasser des Frauenfussballs!

        • samy sagt:

          Und noch einmal hi,

          weil die Wahrheit meist in der Mitte liegt, hier einmal ein Link. Dort findet sich auch ein Stream mit einem Interview, einem Streitgespräch mit Herrn van Geest und dem Bloggbetreiber von „therealstories“.

          http://therealstories.wordpress.com/2011/06/10/megaritual-2011-anwalt-van-geest-ein-blick-hinter-die-fassade/

          Ich lass mich zu diesem Thema besser nicht mehr aus, schaun mir mal …

          VG

    • tizian sagt:

      Rolandus,
      vielen Dank, ich werde schon Spass haben, zumal mich die „Kollektivhypnose“ nix kostet, normale Alltagssklaven müssen ab 120,- Doppelmark aufwärts hinblättern, um in den Genuss zu kommen…
      – immerhin 4 Feinunzen!
      Selbstverständlich bin ich seit dem 1. Auftauchen der false flag operation-warning für’s Olympiastadion Bln. vorgewarnt.
      Da die Merkelwürdige Neujahrsansprache(?) in welcher sich unser Kanzler explizit auf das Eröffnungsspiel 2011 in Bln. „freut“, dort der Empfang des Kanzlers in Washinton D.C. mit Pomp und Getöse incl. Freiheitsmedaille (und eventuellem Briefings???)
      Ich sag mal so:
      Da läuft was gewaltig aus dem Ruder, das spüren schon viele Leute, fühlen sich aber machtlos.
      Prof. Hankel sagte ganz richtig, der Bürger hat 2 Karten in der Hand; die eine heisst Revolution, also raus auf die Strasse; die andere Karte heisst dem System die Verrechnungseinheiten entziehen, radikal raus aus allem Papier, von mir aus rein in die Edelmetalle.
      Bin ich. Und jetzt soll ich rum sitzen und auf den „Crash“ warten? Bis 2015 oder was?
      Verkriechen ist nich, Angst lass ich mir nicht machen, paranoia können die behalten, die Sie schon haben.
      Tizian

  6. Fnord23 sagt:

    Na ja, VT hin oder her. Es gibt eben Dinge zw. Himmel und Erde….

    Bis vor 3 Jahren war mir auch nicht klar, dass es neben der offiziellen Massenmedienwelt eben auch noch diese Parallelwelt gibt. Oder das andere ist die Parallelwelt? Ach was weiß ich. Matrix halt.

    Für den kleinen Banker ist Giralgelschöpfung / Mindestreservebankensystem und die Folgen des Zinseszinses auch reine VT. Die glauben heute noch, dass die das Geld verleihen, was sie vorher vom Kunden einsammeln. Was hamm die mich schon ausgelacht. Neeneenee…

    Was ich in den letzten 3 Jahren dazugelernt habe, das hab ich in meiner ganzen Schulzeit nicht lernen müssen. (Auslöser war der Müller, Dirk mit seiner Prognose für das dicke Ding 2008.) Vom Geldsystem, über Geschichte, Psychologie und Okkultes und Esoterisches. Hängt alles miteinander zusammen.

    Früher war ich absoluter Realist. Hab diese ganzen Dinge arrogant in VT abgeschoben. Heute würde es mich nicht umhauen, wenn bei uns Merkel das Gesicht aufklappt und dahinter ein kleiner Grüner im Stuhl sitzt und an den Hebeln zieht. Oder zieht der bei mir? Dann wäre das so und gut.
    Hab im Netz von einer Firma in USA gelesen, die scannen das Netz nach bestimmten Mustern ab. Man fand im Vorfeld des 911 bestimmte Auffälligkeiten. Man wusste wohl nicht was, aber das was im Anflug ist. Hmmm?

    Zum Thema false flag operation:

    Andreas von Bülow
    http://www.youtube.com/watch?v=Jig6CiBsPHk

    Ich werde auch am 26.meine Position nicht verlieren daheim bleiben.
    Wollen wir hoffen, dass wir am 27. in Ruhe frühstücken können.

    VG
    aus Sachsen

    Wenn du den Fnord nicht siehst, kann er dich auch nicht fressen.

  7. […] Also ich weiß es nicht und kann es beim besten Willen nicht beurteilen. Soll sich doch der geneigte Leser selbst ein Bild machen: Seit einigen Wochen nun kursieren Informationen im Internet, welche fast genau einen solchen Terrora… […]

  8. JeffJeff sagt:

    Nun denn, der 26.6.2011 ist schon eine Woche her, und nichts ist passiert.
    Hat uns also Hollywood schon wieder mal was vorgegaukelt, wie üblich…. 😉

    Spekuliert liebt auf die Griechenland-Pleite. Die ist wahrscheinlicher, als ein Atomanschlag auf Berlin.

    VG aus Bayern!

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.