Edelmetalle – Kurzupdate

28. Juli 2011 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer, Slideshow

von Michael, dem „Düsseldorfer“

Die edlen Metalle haben sich in dieser Woche gut gehalten. Schon kommen die Zeitungen mit grandiosen Meldungen aus der Deckung. Zum Beispiel die Financial Times Deutschland mit dem „schockierenden“ Titel: „Gold mutiert zum Volksinvestment“…

Nachdem man kurz auf die beiden Forsa – Umfragen von „Stern“ und dem Edelmetallhandelshaus ProAurum eingeht, muss selbstverständlich einem „Experten“ der Schlusssatz des Artikels zukommen: Heiko Löschen, Geschäftsführer des vielleicht mehr oder weniger weltweit bekannten Vermögensverwalters Packenius, Mademann und Partner, verweist auf eine ebenfalls am Mittwoch veröffentlichte Umfrage seines Hauses, nach der sich nur gut jeder zehnte Anleger nach eigener Einschätzung mit Schmuck oder Münzen auskennt. Trotzdem würde jeder fünfte entsprechende Investments wagen.

„Das zeigt, wie irrational die berühmte Flucht in Sachwerte häufig verläuft“,

sagte Löschen.

Selbstverständlich war die damalige Handelsblatt – Aktion vom 03.05.2010 mit dem völlig neutralen Titel „Wir kaufen griechische Staatsanleihen!“ eine rein fürsorgliche Maßnahme, um an die Rationalität ihrer Leser zu appellieren. Gab es jemals eine Entschuldigung des Blattes an die Leser, die „irrational“ dieser Aktion gefolgt sind?

Was machen die Märkte?

Gold konnte das vorangegangene Hoch von $1.610 am Montag dieser Woche bereits im asiatischen Handel überwinden und stieg, getrieben auch durch sogenanntes „shortcovering“ (Rückkäufen von Positionen, die zuvor in Erwartung eines fallenden Goldpreises verkauft wurden) binnen weniger Stunden bis zur Marke von fast $1.628 an. Auch Gold auf Eurobasis nahm nach einem vorangegangenen Rücksetzer auf die Marke von €1.110 seinen Aufwärtstrend wieder auf. (Quelle: stooq.pl)

 

Auffällig ist, dass Gold sowohl gegenüber US-Dollar und Euro gleichzeitig steigt. Man könnte daraus schließen: Amerikaner und Europäer vertrauen „ihrer“ Währung nicht, mögen aber die Währung des jeweils anderen ebenfalls nicht. Nutznießer sind der Schweizer Franken, der japanische Yen und allen voran die Rohstoffwährungen. Neben diesen Akteuren zeigt Gold allerdings sehr deutlich, wer „Chef im Ring“ ist.

Mir persönlich ist momentan zuviel „Einbahnstrasse“ im Goldmarkt. Da zurzeit sehr viel von Gold in den Medien berichtet wird, läge ein kurzfristiger „Dämpfer“ nahe. Eine kurzfristige Korrektur, ausgehend von dem Bereich $1.630 – $1.650, die dann auch mal etwas tiefer ausfällt, würde mich nicht überraschen. Möglicherweise „könnten“ sich im Verlauf des Monats August deshalb nochmals günstigere Ankaufkurse ergeben. (Gold (USDQuelle: stooq.pl)


Momentan jedoch werden tiefe, schnelle Rücksetzer im Tageshandel sofort wieder gekauft. Mit dem heutigen Tag erfolgte bisher ein Rücksetzer bis zur Marke von $1.602,78. In diesem Bereich gab es ein sogenanntes „Gap“, eine kleine Kurslücke, die der Markt vom Freitagsschluss in New York zur Eröffnung in Asien am Montag hinterlassen hatte. Diese Kurslücke wurde im heutigen Handel an der NY Comex geschlossen. Seitdem strebt Gold wieder kräftig aufwärts.

Das Marktgeschehen ist volatiler geworden und zeigt dabei auch an, dass man immer ein Ohr Richtung Washington gewandt hat. Es ist wie mit dem Zupfen von Gäseblümchen… Deal – kein Deal – Deal – kein Deal… Die Gerüchte zur Anhebung des Schuldenlimits in den USA wechseln sich miteinander ab wie die Wolkengebilde mit sonnigen Abschnitten.

Noch geht jedoch fast jeder Beobachter dieser Charade von einer Einigung in letzter Minute aus. Dies lässt sich auch an der „Unbekümmertheit“ der US-Staatsanleihen ablesen. „Wird schon schiefgehen“…, wird dort noch gespielt. Es könnte jedoch sein, dass der Markt mit dieser Einstellung sogar recht bekommt…. (Seite 2)

 

Seiten: 1 2

Schlagworte: , , ,

11 Kommentare auf "Edelmetalle – Kurzupdate"

  1. divo sagt:

    Hallo Frank und Michael,

    ich muss euch einmal Respekt zollen – ihr macht hier einen sehr guten Job! Macht Freude, hier zu lesen!

    viele Grüße
    divo

  2. divo sagt:

    😉 das Design hat mir sehr gut gefallen – muss ich sagen und da es käuflich war, konnte ich nicht widerstehen…

  3. Hans Moog sagt:

    Und ich muss mal beide Blogs loben! Lese beide gern und häufig! 🙂

    Ps: Frank du hattest mal gesagt, dass man sein Avatarbild irgendwann ändern kann – geht das schon? Hab nix gefunden :/

  4. rolandus sagt:

    Vielen Dank an den D’dorfer für das klare Bild. Und dem blogwart noch mal ein großes Lob an die Reanimation des TV Studios ,-)

    Schön Gruß in das Selbe und nach D’dorf
    rolandus

  5. Frank2 sagt:

    Der Löschen Satz machte mich gestern auch stutzig. Man kann doch nicht für jedes getätigte Investment eine Expertise besitzen müssen. Grad deshalb heißt es ja auch: Nicht alle Eier in einen Korb. Und wenn ich die Erhebung richtig verstand, würde nur etwas von den beliebten Tagesgeldkonten ins Metall fließen. „Irrational“ sehe ich da nicht.

    Vom Sentiment kann ich nur zustimmen, soviel Goldartikel fand ich selten. Im Juli hat FIAT bei mir 10% abgewertet. Eine Pause scheint angebracht.

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.