Die nahe Wende: Selbstbetrug oder Kalkül? (Ronald Gehrt)

14. Mai 2009 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer

„Hope sells“, keine Frage. Zum einen, weil die ganz überwiegende Zahl der Anleger weltweit in klassischen Fonds investiert ist oder sich ihr eigenes Körbchen aus Aktien zusammengetragen hat, ohne überhaupt auf die Idee zu kommen, aktiv auf nach unten drehende Kurse zu reagieren oder gar an fallenden Kursen zu verdienen. Zum anderen, weil immens viele Menschen weltweit um ihre Arbeitsplätze bangen und Aktiendepots bei zahllosen Anlegern einen Großteil ihrer Altersvorsorge darstellen.

Oh ja, es ist kein Wunder, wenn man da nur zu gerne bereit ist zu glauben, dass sich die Lage bereits stabilisiert und die Wende nahe ist. Und bereit ist, Widersprüche zu übersehen. Weiter geht es HIER

Diese Seite drucken
Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.