Die monetäre Weltherrschaft des Westens geht zu Ende

10. Juni 2011 | Kategorie: Aufgelesen

Die Weltwirtschaft muß schon seit längerem mit maroden Weltwährungen leben: einer ältlichen, dem US-Dollar, und einer jüngeren, die einmal den Ehrgeiz hatte (und für manche noch immer hat), ihn abzulösen: dem Euro. Obwohl beide an derselben Krankheit (wohl richtiger Agonie) leiden – der katastrophalen Überverschuldung der sie tragenden Staaten – sind sowohl die „Ursachen der Ursachen“ (die staatliche und private Überschuldung) wie auch die Überlebenschancen beider Währungen als nationales Geld von ihrer inneren Situation und Stärke her gesehen höchst unterschiedlich.

via Professor Dr. Wilhelm Hankel: Es war einmal… der €uro.

 

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.