Die Metallwoche: Wenn alle Dämme brechen…

6. August 2011 | Kategorie: Auf die Ohren, Kommentare, RottMeyer, Slideshow

von Frank Meyer

Die Küche der Finanzmärkte wurde in dieser Woche gut eingeheizt. Oder hat sie schon gebrannt, ohne dass es auffiel? Wie dem auch sei, die Investoren sprangen aus den heißen Pfannen direkt in die bereit gehaltenen Fritteusen und umgekehrt. Von Panik war die Rede. Während über DAX, Dow & Co. die Rauchwolken standen, erfreute sich der Anleihemarkt außerordentlicher Beliebtheit. Unterdessen feierte Gold neue Rekorde – bis die Löschmanschaften anrückten…

Da blieb kein Stein auf dem anderen, kein Auge trocken und kein Depot im Plus. Die Crashwoche im Rückblick. Willkommen in einer weiteren Ausgabe der Metallwoche – dem Podcast, der die Taschenlampe auf den Gold – und Silbermarkt richtet – mit Michael, dem „Düsseldorfer“ und Frank Meyer am Mikrofon. Viel Spaß!

Alle Metallwochen + Podcasts gibt es unter “Auf die Ohren” im Archiv  

Das Silberkomplott

Das Schein-Geld-System: Wie der Staat unser Geld zerstört

Kindle Wireless Reader, Wi-Fi, graphit, 15 cm (6 Zoll) Display mit neuer E Ink Pearl-Technologie, USB-Kabel, englische Benutzerführung

 

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , , , , , , ,

23 Kommentare auf "Die Metallwoche: Wenn alle Dämme brechen…"

  1. Martin Berger sagt:

    Vielen Dank für die wie immer einzigartige MW.

    Hmm, fließt jetzt wirklich soviel Liquidität in die Anleihemärkte aus den Aktien? Vielleicht hätte sich die FED das bisher so gewünscht, aber ob das nach dem Downrating immer noch so sein wird?

    Um nicht in der Pfanne und auch nicht in der Fritteuse zu sein, könnten die Gelder doch auch noch stärker in die Edelmetalle fließen, oder?

    Gruß Martin

    • Frank Meyer sagt:

      Wir werden es nicht merken… Diese Bonds finden immer wieder „dankbare“ und „umsichtige Abnehmer“.

    • bigpuster sagt:

      Ich hoffe es nicht. Wenn es passiert, könnte es vorbei sein.
      Mein Goldscheinchen würde sich jedoch freuen 🙂

      Führ Dir die Dimensionen vor Augen und was mit den Kursen für EM passiert, wenn auch nur ansatzweise eine solche Nachfrage aufkommt. Allein dieser Preisschub würde weitere Käufer locken und keiner würde es zunächst hergeben wollen.

  2. Stuelpner sagt:

    Sicher gibts heute wieder ein neues Rekordhoch bei der Anzahl der MW-Hörer. Danke für Eure Arbeit.
    Zum Thema Meldungen in den Medien: Tenhagens Rat zum Tilgen des Dispo habe ich auch gesehen, aber auf MDR kam P. Bofinger und Prof. M. Otte zu Wort, es hätte nur noch Celente gefehlt. Dann zeigten sie noch einen grauen Panther der sich für knapp 6T paar Unzen güldene Philis holte, aber diesmal ohne den Spruch mit dem Essen und den Zinsen.
    Nur bei N-TV kam eine Meldung von der dunkelhaarigen Dame: „Die Menschen haben Angst, weil die Börsen fallen“ Ich hatte keine und in meiner Nachbarschaft waren auch keine angstverzerrten Gesichter mit aufgerissenen Augen zusehen, das allerdings will nichts heißen, denke die haben von Börse noch nichts gehört, auch finden sie Angie nach wie vor Spitze und sind begeistert was sie aus sich gemacht hat (was sie aus dem Staat gemacht hat ist eher nicht so wichtig)

    Ich find das eher lustig, endlich mal was los, vielleicht beginnt nun endlich mal das Ende mit Schrecken. Übrigens, bin kein Raviolifan, Riesaer-Makkaroni sind mir lieber, habt ihr mal in diese Büchsen-Ravioli reingesehen, sieht aus wie Sägespäne mit Farbe und Chemie.

    • holger sagt:

      @ stuelpner

      —>>> habt ihr mal in diese Büchsen-Ravioli reingesehen, sieht aus wie Sägespäne mit Farbe und Chemie.“

      Du solltest schon darauf achten, welche Büchse du auf machst 😀 und erwärmen tust und dann probieren tust. Sonst könnte dir die nächste MW entgehen. 😉 Ich hab se (diese) mir nun dreimal schon angehört. So richtig schlau werde ich wohl nicht mehr im Leben. Aber egal… wichtig scheint zu sein, die richtige Dose zu erwischen.

      • Stuelpner sagt:

        @holger Nee Nee, da hast Du mich falsch verstanden, von erwärmen und probieren war nicht die Rede, nur von sezieren und ankucken, bin seit dem etwas sehbehindert.
        Außerdem wo steht auf Angies Einkaufsliste:
        http://www.ernaehrungsvorsorge.de/de/private-vorsorge/notvorrat/
        was von Ravioli egal von wem oder woher. Muss Dich nochmal verbessern: „Wichtig scheint zu sein, die richtige Dose zu erwischen.“
        Nicht Dose sondern Dosis, den in sehr geringen (hömopat.) Mengen sind die Ravioli wahrscheinlich unbedenklich.

  3. Thomas sagt:

    Danke an euch!
    Die MW ist für mich und einige meiner Freunde das Kultprogramm am Wochenende. Nochmal danke und versorgt uns bitte weiter mit den tollen Informationen und Meinungen.
    Schönes Wochenende und anregende Gespräche beim Grillen mit Bierchen.
    Gruß

  4. cicero sagt:

    Hallo,
    warum der Besitz von Gold heutzutage so wichtig ist, erklärt in
    dem folgenden Video der geschätzte Marc Faber auf recht erheiternde
    Art und Weise ab Minute -18:20 :

    http://www.cash.ch/video/19575

    Eine zweiminütige Vorstellung, die so manchen „Experten“ ins
    Staunen versetzt 🙂

  5. bigpuster sagt:

    Ich versuche es nochmal mit der Idee, jedenfalls habe ich sie so verstanden, von dem Düsseldorfer.
    Die USA haben nichts dagegen wenn sie ihre Bonität/ Rating verlieren. Der Wert der Anleihen dürfte stark sinken in dessen Folge. Griechenland kann sich nur deswegen auf diese Art und Weise über Rückkauf teilweise entschulden,weil andere Länder ihm Geld leihen.
    China/ Russland etc. wefen ihre Anleihen auf den Markt aus Angst die Kurse purzeln weiter und sie verlieren alles.
    Die USA habennun den Vorteil, die Druckerpresse im Keller auf Stand-By zu haben.
    Sie geben neue Anleihen heraus. Niemand möchte sie haben, weil die USA ja pleite sind und alle verkaufen möchten. Nun,da kauft die FED die Dinger und schreibt Uncle Sam eine neue schöne Zahl auf das Girokonto. Damit werden die entwerteten Anleihen auf dem Markt aufgekauft und schon ist man 30%,40% oder mehr seiner Schulden los.
    Ergebnis : AAA ist wieder da, Dollar dürfte wieder aufwerten und neue Anleihen werden auch wieder gekauft. Die Anleihen, die bei der FED im Keller liegen aus den letzten Jahren werden nun auch wieder brav bedient.
    Wäre das so einfach möglich?
    Da ich den Haken nicht finde, sagt Ihr ihn mir

  6. Bummbumm sagt:

    Ich freue mich über jede reguläre und jede zusätzliche Metallwoche. Für diese fundierten Infos, die ich sonst nirgends bekommen hätte, ganz ganz herzlichen Dank.

  7. Frank2 sagt:

    Das 100T Beispiel ist nicht zu hoch gegriffen sondern perfekt! Wer 10T hat teilt durch 10, wer 1 Mio hat nimmt mal 10.
    Warum nur bekomme ich (auch hier) das Gefühl, daß man sich für Vermögen schämen muß? Was wollt Ihr bloß machen, wenn die Aussagen von zB Robin Griffith (Silber ist ein Verzehnfacher) oder John Embry wahr werden? Ihr sprecht hier über EM und die, die Euch zuhören, mögen Millionäre werden.
    Allein das Wort Millionär ist doch ähnlich inflationiert, wie der Doktor-Titel. Millionär ist, wer 1Mio USD in assets hat. Das sind 700T EUR. Wer ein Haus an richtiger Stelle hat und verkauft, hupps ist Millionär und schämt sich nun bitte.
    Ich bin kein Millionär, kenne aber welche, die ich dafür halte. Das sind auch ganz normale Menschen, die auch Sorgen haben.
    Wäre ich im Jahre 2000 über EM gestolpert, ja dann wäre auch ich heute einer – so aber eben nicht.
    Wenn wir die Inflationierung sehen, die Michael (wie ich auch) erwartet, dann werden wir vielleicht alle Millionäre werden (wie Faber auch einmal sagte).
    Ihr sprecht hier über Vermögensanlagen. Bitte tut es ohne Angst und ohne Sorge vor Sozialneidgeschichten. Eure Gesprächspartner sind doch wohl nur zu oft ebenfalls vermögend.
    100T ist eine wunderbare Größe.

    Ihr mögt meine Reaktion für übertrieben halten, aber höre ich KWN, da geht es in etwa so los: „….in diese Goldmine hat unser Freund XYZ 38 Mio USD investiert und die WKN lautet….“.
    38 Mio wäre eine schlechtere Größe. 😉

    Danke für die Mühe

    • Stuelpner sagt:

      @Frank2

      „Warum nur bekomme ich (auch hier) das Gefühl, daß man sich für Vermögen schämen muß?“
      M.E. kommt es darauf an wie man zu dem Vermögen gekommen ist, auf ehrliche Weise oder auf Kosten anderer. Ja ich weis es geht nur auf Kosten anderer, ich beziehe es ehr auf Betrug, Ausbeutung, vorsätzliche Vorteilsnahme…. Nun mußt Du Frank2 selbst wissen ob Du Dich schämen solltest oder nicht. Mir ist es immer noch schleierhaft wie man mit produktiver Arbeit im 3-Schichtsystem Millionär werden kann???

      Ich bin nun wirklich nicht vermögend und werde eher von Sozialneid zerfressen (der in den nächsten Jahren m.E. in D eine erhebliche Rolle spielen wird). Wie wird man Millionär, ein Weg man schmeißt alle Vollzeitangestellten raus und stellt nur noch 400er ein, die dann im Gegenzug weniger haben (das Ding mit der Schere auf dem Weg zum Wirtschaftsfeudalismus) so was hat nicht mit Sozialneid zutun sondern ehr mit Notwehr. Ich kann nicht genau deuten in welche Richtung Deine Aussage geht und stelle meinen Kommentar dazu mal so in den Raum, soll keine Wertung bzw. Angriff auf Dich sein.

      In vielen MWs wurden auch immer die Verrechnungseinheiten angesprochen bach denen man dann Millionär ist, nur was nützt es mir VE-Millionär zu sein, wenn ein Brot 10T kostet oder holgers Raviolies im Blechmantel vllt. 15T usw.
      Durch EMs kann man glaube ich nicht reich werden sondern eben nur sein erschuftetes oder erbeutetes „Vermögen“ sichern. Weil ja angeblichen die Unzen immer gleichbleiben, was eigentlich noch nicht bewiesen wurde (hallo Frank 😉 ) letztens las ich im Netz beim Zwangsgeldmedienverein irgendwo, die Feinunze ist 29g, tja Zinsen gibts keine, essen kann mans nicht und weniger wirds auch noch.

  8. Burattino sagt:

    Auf einen Freitag folgt ein Wochenende. Auf dieses ein Montag. -Danke Frank Meyer,danke Bankhaus Rott, war wieder sehr hörenswert. Allerdings tun sich da einige Dinge im Vorfeld des morgigen Montags…

  9. rolandus sagt:

    So so….im Süden wieder Grillwetter und wir darben hier in Regensalven.
    Auf jeden Fall habt Ihr Euch das Grillen und Wetter dazu mehr als verdient und ein weiteres Mal wurden nach einer ereignisreichen Woche die Puzzlteile wieder zusammengelegt, dass das Bild klar(er) ist.

    Guten Appetit und verbindlichsten Dank für das „Mithören bei der WE-Plauderei“
    rolandis

    P.s : Ich glaube ja, das der b………..te Tennhagen „heimlich“ auch hier mithört, nur um danach alles so ins Gegenteil an die Schlafenden weiterzugeben, dass sie nicht aufwachen. Denn die Aufgeweckten sind schliessslich schon hier.

    @ Frank: Morgens oder nachmittags auf dem Balkon????

  10. Andre sagt:

    Vielen Dank an Euch beide. Michael bringt so schnell nichts aus der Fassung – oder?
    Was sagt man dazu:
    REALIST NEWS – APMEX not accepting orders over this weekend 8-6-2011

    http://www.youtube.com/watch?v=A3RoMqSsvBA&feature=channel_video_title

    Ich würde mein Metall auch nicht verkaufen! 🙂

  11. Berliner sagt:

    Die Metallwoche hat mir sehr gefallen. Daumen hoch! Sie könnte ruhig noch länger gehen. Ich bin nach den 34 Minuten immer etwas traurig, dass sie schon vorbei ist. 🙂

    Da ich hier noch nicht lange dabei bin, wollte ich aber mal fragen was Michael „der Düsseldorfer“ beruflich macht. Er verfügt ja über sehr fundierte Kenntnisse. Ist er Börsenhändler oder arbeitet er bei einer großen Bank?

    Danke und Gruß
    Matthias

  12. stonefights sagt:

    Ich sehe auf dem 10-Jahres Silber-Chart in beiden VEs ein tolles W zum Ausprägen, was sämtliche (heutige) Vorstellungen übertreffen wird.
    Ich hoffe trotzdem, dass es noch möglichst lange dauern wird. So lange die EMs runter gehen, kann ich meinem gewohnten Leben nachgehen.
    Ich persönlich sehe mich auch bei fallenden EMs als Gewinner aufgrund meiner Erwartungen, aber das ist Geschmacksache.
    Wenn die Versicherung zieht, brennt die Hütte, und das wird weniger „lustig“…
    lg, stonefights

  13. blaueelise110 sagt:

    Anbei zwei Links die zur Seite von David Dees Illustration Artwork führen. Passen sehr gut zum Thema. Zum Schmunzeln aber mit sehr viel Wahrheit wie ich finde……Viel Spass

    http://www.sl-webs.com/deesillustration/artwork.asp?item=152&cat=politics

    http://www.sl-webs.com/deesillustration/artwork.asp?item=372&cat=politics

  14. samy sagt:

    Zunächst mal mein Dank auch für diese MW.
    Heute Abend kommt der Report aus München, mit einem Beitrag zum Thema Gold.
    Lese ich die Zusammenfassung, ahne ich blutdruckerhöhende Ergüsse.
    http://blog.br-online.de/report-muenchen/2011/08/08/deutschland-im-goldrausch.html
    Hieraus: „Die Inflationsangst treibt bizarre Blüten. Tausende Sparer versuchen ihr Geld durch Edelmetall-Anlagen in Sicherheit zu bringen – koste es, was es wolle. report MÜNCHEN mit überraschenden Enthüllungen über den Goldmarkt.“ Hui, Enthüllungen?
    Aber vielleicht werden wir ja angenehm überrascht, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
    VG

  15. crunchy sagt:

    Bitte aufpassen, in Düsseldorf: der heutige (8.8.) Kursverlauf
    beim Silber bestätigt das negative Signal im Wochenchart.
    Und…. bitte mal in die Vergangenheit (letzte grosse Depression) schauen:
    Damals war Silber für die kommende Fotografie unendlich wichtig,
    doch nur für 400 Unzen Gold konnte man sich später ein Haus kaufen
    oder ein profitables Aktiendepot leisten.
    Das Wissen habe ich mir vor 25 Jahren bei den da noch lebenden
    Alten Recken abgfragt.
    Da waren sogar welche dabei, die vor der Krise ihr Haus verkauften,
    zur Miete wohnten und anschließend noch ihre Enkel
    mit der neuen Immobilie inclusive Aktiendepot beglückten!

    Silber habe ich noch als Kleingold. Die Barren waren zur Spekulation
    gedacht und haben es gebracht. Wiedereinstieg bei ca. USD 21,- und
    entsprechendem technischen Umfeld.
    …Auch wenn man in Düsseldorf den Kopf schüttelt.

  16. Berliner sagt:

    Hallo Herr Meyer,

    gibt es diese Woche wieder eine „Metallwoche extra“? Ich würde mich sehr freuen!

    Schöne Grüße
    Matthias

  17. Haushaltsausschuss billigt Reform von Euro-Rettungsfonds | Erinnerungsforum sagt:

    […] Die Metallwoche: Wenn alle Dämme brechen…Die Küche der Finanzmärkte wurde in dieser Woche gut eingeheizt. Oder hat sie schon gebrannt, ohne dass es auffiel? Wie dem auch sei, die Investoren sprangen aus den heißen Pfannen direkt in die bereit gehaltenen Fritteusen und umgekehrt. Von Panik war die Rede. Während über DAX, Dow Co. die Rauchwolken standen, erfreute sich der Anleihemarkt außerordentlicher Beliebtheit. Unterdessen feierte Gold neue Rekorde – bis die Löschmanschaften anrückten.http://www.rottmeyer.de/die-metallwoche-aus-der-pfanne-in-die-fritteuse/ […]

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.