Desasterzone 2: Portugal

24. Januar 2012 | Kategorie: Aufgelesen

Auch die jüngsten Wirtschaftsdaten aus Portugal für den Monat November und Dezember 2011 belegen die ausweglose Situation in dem die Staaten der Südperipherie der Eurozone sich bewegen. Der aussichtslose Weg mittels einer Abwertung nach innen die Wettbewerbsfähigkeit wiederherzustellen und mittels Austerität die Schuldenkrise zu meistern. In der Realität führt diese aufgezwungene Strategie zu realwirtschaftlicher Kontraktion, damit zu weniger Wertschöpfung und zu noch weniger Leistungsfähigkeit und damit wird letztlich auch kein Beitrag zur Entlastung der Schuldenkrise geleistet. —> Querschuesse

Print Friendly, PDF & Email

 

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.