Blut und Tränen

27. April 2014 | Kategorie: RottMeyer

von Frank Meyer

Mit blutigen Händen schreibe ich diese Zeilen. Dabei geht`s mir ganz gut. Ich habe auch nichts Unrechtes getan, nur zu viel applaudiert und mich dabei verletzt…

Die Wirtschaft wächst, der ifo fliegt, die Stimmung steigt, der Boom boomt und überholt sich gerade selbst. Applaus für Portugal! Das Land ist zurück am Kapitalmarkt, da andere zahlen, wenn Portugal nicht zahlen kann. Die Nachfrage nach den früher gemiedenen Anleihen der sogenannten Schuldenstaaten lässt sogar die Nachfrage nach Euros aus dem Ausland steigen. Kein Wunder, das Geld liegt schließlich auf der Straße.

Die Staatsschulden in Euroland haben inzwischen mit neun Billionen Euro neue Rekorde erreicht. Applaus! Und dakünftig Kriminalität, Prostitution, und Schattenwirtschaft ins BIP einfließen, steigt die Wirtschaft schneller als die Schulden, so dass es Pippi Langstrumpf vom Pferd haut.

Am Montag war die Börse zu. Dafür standen Ministerpräsident Torsten Albig und sein „Schlagloch-Soli“ hoch im Kurs. Dann wurde er wie der DAX abverkauft. Jetzt sollen die Steuerüberschüsse die Schlaglöcher stopfen. Bravo! Dabei gibt es gar keine Überschüsse, trotz der viel gefeierten Steuer-Rekorde. Nix Schlagloch-Abbau! Also werde ich auch in diesem Jahr meine Baderunden im Schlagloch vorm Haus auch weiter ganz beruhigt drehen können.

Als eine minderjährige Moderatorin im Radio die Rekordsteuern bejubelte, hätte ich fast das Lenkrad verrissen. Der Finanzminister jubelte und auch seine Steuerzahler – über den bislang erfolgreichsten Raubzug des Staates in die Taschen seiner Bürger. Mit dem Salzwasser meiner Freudentränen hätte ich die Kieler Bucht überlaufen lassen können.

Apropos nass… Die Lübecker Regensteuer sorgt selbst schon in Frankfurt für größeres Aufsehen. Das unberechenbare Zeug vom Himmel muss ja entsorgt werden. Der Fantasie sind künftig keine Grenzen gesetzt und auch dem dafür gespendeten Applaus. Ich plädiere ja für eine zusätzliche Steuer auf Sonne, Wind, Luft und das Denken, um Schlaglöcher zu stopfen. Letztere Steuer dürfte gering ausfallen und selbst diese würde dann zweckentfremdet. Aua!

Frank Meyer, Kolumne aus den Lübecker Nachrichten (Langfassung)


 

Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.