Bitcoin: Besser als Gold?

4. November 2017 | Kategorie: RottMeyer

von Bill Bonner

Gold hat sich als Geld bewährt. Es wurde traditionell als Geld eingesetzt, weil es als Geld und als sonst nichts funktioniert. Gold ist langlebig, ersetzbar, teilbar und tragbar. Und es ist nur begrenzt verfügbar. Diese Eigenschaften machen es zu sehr gutem Geld.

Sie können Tomaten ernten. In zwei Wochen wären diese Tomaten schlecht. Aber man kann die Tomaten auch verkaufen, während sie noch frisch sind… Gold als Zahlungsmittel für sie nehmen… und die Früchte dieser Tomaten noch 50… oder 100… oder 1.000 Jahre später genießen. Das ist das Schöne am Gold.

Und ich denke, dass Bitcoin – theoretisch zumindest – ähnlich funktioniert. Bitcoin ist auch teilbar, ersetzbar, langlebig, tragbar und begrenzt im Angebot. Aber es gibt noch einen Unterschied: Man muss es nicht lagern und eine Wache anheuern, um darauf aufzupassen, weil es auf der Blockchain gesichert ist.

Sie können eine Bibliothek mit all dem füllen, was ich nicht über die Technologie hinter Bitcoin verstehe. Aber in einem rein theoretischen Sinn könnte Bitcoin eine noch bessere Form des Geldes als Gold sein.

Und es ist sicherlich richtig, dass die Finanzindustrie parasitär geworden ist, seit der Dollar vom Gold entkoppelt wurde. Sie verwendet „Fake Money“, um Milliarden von Dollar aus der Main-Street-Wirtschaft zu klauen und zur Wall Street und dem „Deep State“ zu verschieben. Kryptowährungen aber sind nicht staatlich oder staatlich kontrolliert. Und das muss eine gute Sache sein. Werden sie den Test der Zeit überstehen, wie Gold es hat? Das weiß ich nicht…

Quelle: Kapitalschutz-Akte
Weitere Informationen: Investor Verlag

Print Friendly, PDF & Email

 

Ein Kommentar auf "Bitcoin: Besser als Gold?"

  1. FDominicus sagt:

    Egal was Andere auch immer behaupten werden. Etwas was auf Computern gespeichert wird hinterlässt einen Spur. Bitcoins sind alles nur nicht anonym…. Und es wird immer eine geeignete Infrastruktur nötig sein. Wer will darauf wetten? Ich nicht. Und damit bleibt es bei mir lieber beim Gold.

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.