„Bild“, Rubikon und die Iden des März

2. Januar 2012 | Kategorie: Aufgelesen

Auch im neuen Jahr gehen die Vorwürfe gegen den Bundespräsidenten weiter. Die Kanzlerin kann sich nicht – ohne selbst Schaden zu nehmen – vom Staatsoberhaupt distanzieren, das sie selbst an die Spitze gehievt hat. Wulff bemüht in der Affäre das Bild vom Rubikon, den Caesar mit seinen Legionen überschritt. Doch dessen Regentschaft endete abrupt mit den Iden des März. (n-tv, Kommentar von Manfred Bleskin)

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.