Bettina Röhl direkt: Gold ist die Geldanlage von gestern

17. April 2013 | Kategorie: Aufgelesen

Mit einem sinkenden Goldpreis umgehen lernen und dies schneller als der Rest der Welt, das ist die Gewinnerstrategie. Und dies ganz unabhängig vom aktuellen Preisverfall des Goldes. via Bettina Röhl direkt: Gold ist die Geldanlage von gestern – Geldanlage – Finanzen – Wirtschaftswoche.

Print Friendly, PDF & Email

 

4 Kommentare auf "Bettina Röhl direkt: Gold ist die Geldanlage von gestern"

  1. Shindo-Trade sagt:

    Frank – ist der Beitrag der Fachfrau, der Expertin Bettina, was immer das dann sein soll (wer hat heut schon wie und warum Recht, wird dies in naher Zukunft bekommen) – ohne weiteren Kommentar Deinerseits?!

    Vielleicht als finales Mahnmal gedacht, um in die Ewigkeit zementiert zu werden. Als Zeitdokument?! Oder folgt da noch ein Kommentar Deinerseits 😉 oder lässt Du dass so nun stehen, um auch mal eine andere Seite ins Gewissen zu rufen?! 🙂 Heute muss man ja mit allem rechnen…

    oh Mann, was waren die Zeiten einfach – damals, in den guten alten Achtzigern.

    Um hier dann auch gleich was beizutragen folgender Link – exakt so seh ich das auch -Zitat daraus:

    „Und jetzt muss mir noch jemand stichhaltig erklären, warum der Goldpreisanstieg beendet sein soll. Am Anfang der größten Fiat-Blase der Menschheitsgeschichte…? No way.

    Ich für meinen Teil verkaufe meinen Krüger erst wieder, wenn die Käuferschlangen vor den Münzshops wieder so aussehen wie die vom Frühjahr 1980“

    besonders adrett – das dann aufgeführte Bild… hier lang 😉

    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=282626

    also, Balsam für die geschundene Goldseelen… das bleibt nicht unten, never, ever… nicht wenn die Goldmänner und Menschenfreunde aka Soros das verkünden 🙂 nenene…

  2. stonefights sagt:

    „Gold muss entzaubert werden, um, wie gesagt, den Gold- Spekulanten den Boden zu entziehen.“

    Nun gut, dann entzaubern wir mal nur rudimentär:

    Warum nennt man, oder besser in diesem Zusammenhang Frau sich nicht Meinhof ?
    Welche aktuell, politische Ausrichtung würde der historischen KPG und dergleichen Vita des Elternhauses entsprechen ?
    Was würde man alles ab, pardon, erschreiben müssen, um vom Treppchen der
    „… 500 wichtigsten Intellektuellen Deutschlands…“ nicht herunter gestossen zu werden ?

    Viele der Einsichten und Ergüsse wären mit Wortwitz zu zerpflücken, aber dafür ist mir meine Lebenszeit zu kostbar.

    So ist Franks Ansatz des „denk mal“ wohl richtig 😉

    LG, stonefights

  3. cubus53 sagt:

    Die Fragezeichen, die sich beim Lesen des Artikels von Frau Röhl auftun, können nun aufgeklärt werden. Der Artikel war eigentlich für eine Veröffentlichung im Postillion ( http://www.der-postillon.com ) bestimmt.

    Abgesehen davon pflichte ich dem Text bei. Ist Gold nicht dieses Zeug, was die alten Ägypter ihren Pharaonen mit ins Grab gegeben haben ? Nach neuesten Forschungsergebnissen einer Universität in USA (habe den Namen gerade vergessen ), handelt es sich bei dieser Grabbeigabe um eine frühzeitliche Entsorgungsmethode von Sondermüll.

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.