Bericht von der 4. Edelmetallmesse in Hamburg

18. März 2012 | Kategorie: Auf die Ohren, Kommentare, RottMeyer

(von Frank Meyer) In Hamburg fand am Wochenende die 4. Hanseatic Money Fair, die norddeutsche Edelmetallmesse statt. Dort trafen sich Edelmetallhändler mit vielen Interessenten an Metall, alten Münzen, Gold und Silber. Zudem gab es viele hochkarätige Vorträge. Ich war als Moderator dort unterwegs und habe mich mit vielen Leuten unterhalten. Hier mein kleiner Bericht von der Messe…

[audio:http://www.metallwoche.de/wp-content/uploads/2012/03/Hanseatic-Money-Fair.mp3|titles=Hanseatic Money Fair]

Homepage Hanseatic Money Fair

Die ausfrührlichen Berichte gibt es in dieser Woche auf unserer Metallwoche www.metallwoche.de


 

 

 

 

Schlagworte: , , , ,

9 Kommentare auf "Bericht von der 4. Edelmetallmesse in Hamburg"

  1. stonefights sagt:

    Vielen Dank für den kostenfreien Bericht.
    Ich würde ja gerne mal wieder was in den Klingelbeutel werfen, aber der muss irgendwo in den Reihen abhanden gekommen sein 🙂
    Achtung, Interessent droht mit digitalen Zahlen .-)

    • Frank Meyer sagt:

      Hallo stonefights – Vielen Dank für Deinen Kommentar. Wir wissen es zu schätzen. Aber Du bist mit Deinem Ansinnen eine absolute Ausnahme. Ich hatte den Spendenknopf vor einigen Monaten deaktiviert, denn er hat nur Platz benötigt 🙂

      • stonefights sagt:

        Gut, dann versuche ich das mal am Sonntag in der Kirche.
        Schmeisse einfach nix mehr rein (wer weiss, vielleicht bin ich ja auch da der Einzigste, sollte mich mal in die letzte Reihe setzen und gucken 🙂 ).
        Mal schaun, ob der Beutel die Wochen drauf weiter umhergeistert während des 2.Lieds 🙂
        Nach etwas googlen verstehe ich auch, warum du das Wort „Ansinnen“ genutzt hast (http://www.enzyklo.de/lokal/40138&page=12):
        „…Einem etwas ansinnen, es von ihm verlangen, besonders wenn es unerlaubte oder unanständige Sac…“ 🙂

        Für dich überlege ich mir was Anständiges, hab da schon ne Idee .-)
        lg

  2. samy sagt:

    Münzen sammeln, Gemälde sammeln, Whisky sammeln … wohin fliesst das Papiergeld.
    Eine Flasche Whisky für schlappe 94 000 Dollar:
    http://www.gmx.net/themen/essen-geniessen/trinken/408x4g4-whiskeyflasche-94-000-dollar-versteigert

    Lasst uns doch mal ein Ratespielchen machen. Am 2. Mai soll eines der Munch-Gemälde versteigert werden. Das wohl bekannteste.
    Sotheby’s veranschlagt den Wert auf 80 Millionen.

    Ich tippe 320 Millionen.

    http://www.zeit.de/kultur/kunst/2012-02/kunst-munch-versteigerung

    VG

  3. Dreamer sagt:

    Volker Hellmeyer’s Prognose eines künftigen Korbs aus verschiedenen Währungen und Gold klingt für mich ganz nach den SDR (Sonderziehungungsrechten) des IWF. Der IWF setzt sich schon lange dafür ein, diese zu einer Art Weltwährung zu machen – ganz im Sinne der NWO.

  4. Spongebob sagt:

    Für uns als Aussteller war die Messe eine tolle Erfahrung und dank der qualifizierten Referenten eine sehr lehrreiche und interessante Veranstaltung. Natürlich diskutiert man auch immer mit Kunden über die derzeitige Lage, aber mal einen Dirk Müller oder Prof. Dr. Bocker live zu hören und zu erleben ist schon etwas anderes.

    Ich möchte mich ganz herzlich noch einmal bei Frank Meyer für die tolle Moderation bedanken. Es hat mir riesig viel Spass gemacht und ich kann es immer noch nicht glauben, dass ich Dir die Hand zum Abschied schütteln durfte. Einen Promi anzufassen ist wirklich das Größte.

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.