Ausgeglüh-birnt! Europas Leuchten machen Ernst

17. August 2012 | Kategorie: Kommentare, RottMeyer

(von Frank Meyer) In der Hölle ist es hell und heiß. Nicht dass ich da war, aber soweit ich höre, sind dort Energiesparlampen noch nicht bekannt. Das wird sich ändern, wenn auch die Hölle bald der EU-Kommission unterstehen wird. In ihrer tiefen Liebe für das Gute im Leben der Bürger wäre es doch verwunderlich, wenn sich die Eurokraten nicht auch dort noch einmischen würden – und die Hölle mit Energiesparlampen aus Effizienzgründen pflastern. Der Teufel soll sie holen!

Ach… Es sind traurige Zeiten. Tränen tränken die Tastatur meines Computers. In zwei Wochen gibt es keine Glühbirnen mehr zu kaufen – nur noch auf dem Schwarzmarkt und im Untergrund. Die guten Stücke werden aus den Regalen geräumt und sind dann verboten und politisch verfolgt. Die Lichtgötter der EU-Kommission haben es so entschieden. Das kommt davon, wenn man zuviel von solchem Quecksilber-Licht und -dämpfen abbekommen hat oder zu nah bei den Lobbyisten der Leuchtmittel-Branche sitzt. Nach neuen medizinischen Studien machen Energiesparlampen nicht nur dumm, sie befördern auch noch viel dümmere Entscheidungen, was sich in Brüssel zweifelsfrei nachweisen ließe.

Ich werde sie vermissen, die Glühbirne, die ich als Kind immer Glüh-Apfel nannte. Manche waren weiß, andere etwas gelblich. Ich nannte sie zeitweise Glüh-Obst, bevor sie zu Glühmitteln wurden. Und dann das Klirren… wenn eine Glühbirne zu Boden fiel und zerbrach. Scherben bringen Glück. Heute geht es dann um Leben und Tod. Man wird sich auch daran erinnern, wie schön es doch war, wenn man sich die Finger beim Wechseln einer noch heißen Birne verbrannte. Heute aber bringen zerbrochene Energiesparlampen Nervenbahnen durcheinander. Manche vermuten Absicht.

Bulb Fiktion

Offiziell geht es ja um weniger Energieverbrauch. Inoffiziell geht es aber um eine Befriedigung von Margen-Träumen dunkler Gestalten aus der Licht-Branche. Für sie wurden extra Gesetze verändert, um das Quecksilber ungestraft dampfen zu lassen. Gibt es demnächst vielleicht Bio-Leuchten? Es regt sich Widerstand. Fuck the Energiesparlampe, singen da ewig gestrige Öko-Freaks… Youtuben Sie mal… (Blödes Deutsch)

Aus einem Fernsehbeitrag habe ich erfahren, wie heute Kinder darin geschult werden, mit dem Höllenzeug umzugehen, wenn es implodiert, explodiert oder einfach nur seinen Leucht-Geist aufgibt und dann Quecksilber pupst. Dann sollte man fluchtartig den Raum für 15 Minuten verlassen und das Fenster geöffnet halten. Bitte saugen Sie keinesfalls Reste auf dem Boden ein. Der Staubsauger verwirbelt die Partikel, welche dann ihr ganzes Leben verwirbeln. Am besten, Sie rufen den Kampfmittelbeseitigungsdienst, die Feuerwehr oder beide. Besser noch, Sie machen einen großen Bogen um dieses Teufelszeug.

Wenn das Zeug so gefährlich ist, was passiert eigentlich, wenn so ein Ding im Supermarkt zerbricht, vielleicht in einer Kühltheke gleich neben Butter und Quark verendet? Wird der Markt dann geräumt, dekontaminiert und mit einem Sarkophag einbetoniert wie das AKW in Tschernobyl? Nötig wäre es, glaubt man Studien.

Oder sehen Sie sich nur einmal das Licht an der Börse an. Da sind schon einige Energiesparlampen durchgeknallt, was einiges in Bezug auf DAX & Co. erklären könnte. Soweit ich weiß, sitzen nicht nur Börsianer unter Quecksilberlicht, sondern auch die anderen Experten. Und ich. Wundern Sie sich noch?

Die arme Glühbirne. Man hat ihr übel mitgespielt. Seitdem bekannt ist, dass man ihre Lebensdauer mit mehr oder weniger Sauerstoffatomen in der Birne auf 1.000 Stunden Lebensdauer einstellen kann, begann der Siegeszug der Gift-Funzeln. Viele sind glücklicherweise ökologisch verpackt. Sie versprechen mehr, als sie halten können. Und auch hier gilt das Marktgesetz: Nur eine kaputte Lampe ist eine gute Lampe, die ersetzt werden kann.

Doch es gibt Alternativen: Im Dunkeln sitzen. Schwarzmarkt. Heizbälle, Halogenlampe und auch die LED-Lampe. Was liegt Ihnen?

Eine LED-Leuchte kostet 30-40 Euro und soll Sie beim sorgsamen Umgang sogar überleben können. Ihr Licht ist dem der Sonne ähnlich – heißt es, auch nachts. Vampire werden geschockt sein, wenn die LED`s in entsprechender Dichte in einer Stadt eingeschraubt werden wie in Berlin, beispielsweise als Straßenbeleuchtung. Sie färben die Nacht künftig bläulich. Herrlich! Wie im der Geisterbahn. Das ist bestimmt interessant, aber macht auf Dauer so verrückt wie Quecksilber. Gehen Sie künftig sorgsam mit Ihrem Licht um – bevor Ihnen ein Neues aufgeht, ein Gebrauchtes aus besseren Zeiten.


Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar