aufgelesen: Bankerwitze, die es vor der Krise noch nicht gab…

29. Januar 2009 | Kategorie: Aufgelesen, Kommentare

Nein, diese Krise hat auch etwas Positives. Man lacht hier und dort auch mal – nicht nur über sich selbst, sondern auch über die Genossen um sich herum. Es gibt nicht nur neue Wortschöpfungen, auch die Kultur des Banker-Witzes erlebt eine ganz neue Blüte. Ich wette, Kostolany hätte sich gekringelt. Hier eine kleine Auswahl…

Was ist der Unterschied zwischen einem Investmentbanker und einer Pizza?
Die Pizza kann eine vierköpfige Familie ernähren.

Bankkunde: „Ich möchte meinen Anlageberater sprechen.“
„Der ist leider nicht da.“
„Aber ich habe ihn doch durchs Fenster gesehen!“
„Kann schon sein, aber er hat Sie zuerst gesehen.“

Warum schauen Immobilienmakler seit neustem morgens nicht mehr aus dem Fenster?
Weil sie sonst nicht mehr wissen, was sie nachmittags tun sollen.

Was ist in der Bankenwelt ein VIP ? – Vorstand in Panik.

Frage: „Soll ich vorsichtshalber mein Bankkonto leeren?“
Antwort: „Brauchen Sie nicht, das erledigt Ihre Bank für Sie.“

Gerade wollte ich 400 Franken am Bankomaten abheben.
Der zeigte die Meldung „Konto nicht gedeckt“. Meint er meines oder das der Bank?

Wie heißt das neue Lieblingslied der Topbanker?
„My Boni Are Over the Ocean“.

Wie viele Rohstoffhändler sind notwendig, um eine Glühbirne zu wechseln?
Gar keine. Das machen die nicht. Aber der Marktpreis für Dunkelheit taucht wegen Überangebot.

Was sagen Sie zu einem HedgeFunds-Manager, der keine Leerverkäufe machen kann?
„Einmal Big Mac mit Cola!“

Wie viele Aktienhändler sind notwendig, um eine Glühbirne zu wechseln?
Zwei. Einer lässt die Birne fallen, der andere versucht, sie zu verkaufen, bevor sie zerschellt ist.

Was ist Optimismus?
Wenn ein Investmentbanker sich am Sonntag fünf frische Hemden bügelt.

Sagt der Investor: „Ich schlafe wie ein Baby – ich wache jede Stunde auf und heule.“

Klagt der Investor: „Diese Krise ist schlimmer als eine Scheidung. Ich habe die Hälfte meines Besitzes verloren und bin immer noch verheiratet.“

Ein Mann ging zur Bank und sagte: „Ich möchte ein kleines Unternehmen gründen.“
Sagt der Bankmanager: „Kaufen Sie ein Großes und warten Sie ein paar Tage.“

Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.