Auf welcher Seite stehen Sie?

30. Juli 2015 | Kategorie: RottMeyer

von Bill Bonner

Auf der einen Seite:

die Fed… die NSA… die CIA… Fannie Mae… Freddie Mac… die Gewerkschaften… die Wall Street… der Dollar… Obamacare… New Yorks Taxi System… QE… die Kriege gegen Terror, Armut, Analphabetismus und Drogen… Dodd-Frank… die TSA… ATF… Millionen von Renten- und Abeitsunfähigkeitsbetrüger… General Motors…Hillary Clinton und viele, viele andere…

Auf der anderen Seite:

Airbnb… Uber… Krypto-Währungen…  “Main Street“… Firmen… Familien… Golg… junge Menschen… Sparfüchse… Freimaurer… Truck Fahrer… Die Episkopahl-Kirche… Existenzgründer… freie Marktwirtschaft…und Millionen von ehrlichen Bürgern, die ihr Leben leben und versuchen, das beste daraus zu machen, ohne einem anderen eine Waffe an den Kopf zu halten.

Ja, lieber Leser, vielleicht war es zu viel Alkohol oder zu wenig Essen. Doch in der Nacht kam mir eine Vision. Sie offenbarte das Gesamtbild auf eine Weise, auf die ich es noch nicht betrachtet habe. Zombies, Sie werden sich erinnern, sind Menschen und Institutionen, die auf Kosten von anderen Leben. Wie? Manche von ihnen sind unabhängige Verbrecher.

Doch die meisten sind abhängig von der Regierung, um an das Fleisch zu kommen, das sie brauchen. Die Menschen geben ihr Blut nicht bereitwillig her. Sie rennen. Sie verstecken sich. Sie versuchen, sich selbst zu schützen. Doch die Regierung hält ein territoriales Monopol auf die eine Sache, die für den Erfolg sorgt – Gewalt. So lasse ich mich heute dazu herab, die Institutionen der Regierung zu bewundern. Was für ein herrliches Spektakel! Sie nehmen typischerweise 20-50% des Outputs einer Wirtschaft an sich. Sie macht die Regeln. Sie gibt das Tempo an. Und wehe, irgendwas oder irgendwer kommt ihr in die Quere…

Jeder ist ein Kunde

Man kann eine Wirtschaft in drei Einheiten einteilen: Haushalte, Firmen und die Regierung. Von den dreien hat die Regierung bei weitem die beste Position. Jeder ist ein Kunde der Regierung, ob er nun will oder nicht. Und wenn man die Kontrolle der Regierung hat, bestimmt man die Handelsbedingungen mit den anderen beiden Einheiten. Und man kann diese Bedingungen ändern, wann immer man will. Das ist der Grund, wieso in der Politik so viel Geld steckt – weil man so viel Geld durch die Regierung bekommen kann!

Eine Person kann ohne irgendwas in die Politik gehen; und kommt raus mit einem Vermögen. Dick Cheney, zum Beispiel, schnaufte und keuchte nahezu durch seine ganze politische Karriere, bis auf eine kurze Schicht mit einem Rüstungskonzern-Kumpel. Jetzt ist er etwa 80 Millionen Dollar schwer.

Oder Hillary Clinton. Sie hatte niemals einen Job in der produktiven Wirtschaft. Sie sitzt nun auf etwa 21 Millionen Dollar. Erfolgreiche Politiker bekommen besten Parkplätze… die besten Büros… und andere Vergünstigungen und Privilegien, die sonst keiner bekommt.

Ebenso klammern sich Kongressmitglieder auch regelmäßig aus den Gesetzen und Regulationen aus, die sie für andere aufgestellt haben. So ist es, zum Beispiel, für amerikanische Unternehmen illegal ihre finanzielle Lage falsch anzugeben.

Für die Regierung ist das bloß „Business as usual“. Im privaten Sektor ist Betrug ein Verbrechen. Innerhalb einer Regierung ist es bloß „Politik“.
Quelle: Kapitalschutz Akte
Was wissen Anleihen-Investoren, was Aktien-Investoren nicht wissen?(von Bill Bonner)
Weitere Informationen: Investor Verlag

 

6 Kommentare auf "Auf welcher Seite stehen Sie?"

  1. bluestar sagt:

    Für die Regierung ist das bloß „Business as usual“. Im privaten Sektor ist Betrug ein Verbrechen. Innerhalb einer Regierung ist es bloß „Politik“.
    Kleine Ergänzung: Im privaten Sektor werden Nötigung, Erpressung, Veruntreuung, Insolvenzverschleppung oder die Tötung von Menschen als Straftat verfolgt. Erfolgt dies im Auftrag des Staates wird daraus Kampf um Demokratie, Frieden, Freiheit und sonstige westliche Werte…

  2. Gereon sagt:

    Die Zuordnung der Freimaurer zur Seite der Familien meinen Sie nicht ernst, oder?
    Selbstschutz würd ich als Erklärung gelten lassen.

    Zum graderücken des Weltbildes: Eruieren Sie, von welcher Seite sowohl Kohl als auch Merkel einen Orden bekam.

  3. Argonautiker sagt:

    Also in Einem stimme ich dem Autor in vollem Umfang zu. Als Bürger verlangt man von ihnen, daß sie als Hundehalter mittlerweile einen Führerschein machen, um zu belegen, daß sie dazu in der Lage sind.

    Was verlangt man von einem Politiker?

    Ach so, ich vergaß, gefälsche Doktorarbeiten sind mittlerweile Pflicht.

    Auweia!

  4. waltomax sagt:

    Zombies und andere Untote können nur solange existieren, wie es Leben gibt, das sie aussaugen können. Mit dem letzten Opfer stirbt auch der Zombie. Keine sehr nachhaltige Existenzweise also…

    Angeblich soll es ja ein Christus – Wort geben, das da lautet: „Lasset die Toten ihre Toten begraben.“

    Eine wahrhaft gruselige Vorstellung, es gäbe Tote, die nicht bemerkt hättem, dass sie längst gestorben sind und andere Tote beerdigen.

    Man fühlt sich natürlich sofort gedrängt, das allgemeine Todesdatum, welches alle nicht bemerkt haben wollen, auf die Lehman – Pleite 2008 zu datieren.

    Dann wäre u. a. das Griechen-Debakel wohl solch ein exemplarischer Vorgang, bei dem Tote noch Tötere unter die Erde bringen.

    „Pleite, pleiterer am pleitesten“ klingt dagegen schon fast harmlos und komisch…Etwa in dem Sinne:

    „Lasset diejenigen, die pleite sind, denjenigen einen Kredit geben, die bisher lediglich pleiterer sind, bevor sie am pleitesten sind.“

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.