Ashley Flynn: Der Mann, den es für die Banken nicht mehr gibt

8. Januar 2015 | Kategorie: Aufgelesen

Der Albtraum begann, als er seine Drinks zahlen wollte: Die Lloyds-Bankengruppe hatte Ashley Flynns Konto gesperrt – sie hielt ihn für tot. Seit einem Jahr hat der Brite keine Macht über sein Geld.

via Ashley Flynn: Der Mann, den es für die Banken nicht mehr gibt – DIE WELT.

 

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.