Altersweisheit à la DDR

28. März 2016 | Kategorie: RottMeyer

von Ralph Malisch

Erstaunliches und Schräges aus der Welt der Medien…

„Honecker schrieb Meldungen für Aktuelle Kamera“ (bild.de, 24.3.2016)

Angesichts der Wirren des politischen Tagesgeschäfts gerät ein wenig aus dem Blickfeld, wie dankbar wir eigentlich sein müssen, nein, dürfen. Denn jetzt hat DDR-Nachrichtensprecher Klaus Feldmann anlässlich seines 80. Geburtstags enthüllt, wie es im Sozialismus so zuging – damals in der DDR 1.0.

Die Regierung soll – so die brisante Aussage – Einfluss auf das staatliche Fernsehen genommen haben. Und zwar nicht irgendein Schmiedel im Rundfunkrat, sondern der Schmied selbst. Erich Honecker verstand sich zusätzlich zu seinem Doppelamt als Staats- und Parteichef auch als eine Art Chefredakteur der Republik. Die Mehrfachbelastung nahm der Workoholic für den Aufbau des Sozialismus klaglos in Kauf: „Wir schaffen das!“ Denn: Das Grundrecht auf regierungsamtliche Information kannte keine Obergrenze.

Wurde „wieder jemand beim Fluchtversuch aus der DDR angeschossen oder ermordet“, wie bild.de in der Sprache des kalten Krieges nachtritt, dann griff der Staats- und Parteichefredakteur höchstpersönlich zum Griffel. Offenbar empfand er die Berichte des Westfernsehens in solchen Angelegenheiten als „nicht hilfreich“ und mochte sie nicht unkommentiert stehen lassen. Was ein Beton-Sozialist wie Honecker allerdings nicht wissen konnte: „Wir können die Grenzen nicht schließen. Wenn man einen Zaun baut, werden sich die Menschen andere Wege suchen.“

Tempi passati. Wir denken mit Schaudern zurück. Nachdem die Kanzlerin der Welt Frieden, Wohlstand, Freiheit, Gleichheit, Demokratie, Sahnebonbons und Gerechtigkeit brachte, verschwanden nicht nur die Grenzen, sondern auch die Republikflucht. Wenn heute noch vereinzelt geflohen wird, dann in die Republik. Und schon wieder überkommt uns tiefe Dankbarkeit. Wobei, ein wenig neugierig sind wir schon, was wohl Claus Kleber an seinem 80. Geburtstag so alles erzählen wird …
© Ralph Malisch – Homepage vom Smart Investor

 

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.