Alle nach Frankfurt, aber warum?

29. Juli 2016 | Kategorie: RottMeyer

von Bankhaus Rott

Im Zuge des Austritts der Briten aus der EU macht man sich am Main schon Hoffnung auf tausende neuer Einwohner, die aus der Londoner Finanzbranche kommen. Offenbar denkt man in Frankfurt noch immer, man hätte es mit einer Wachstumsbranche zu tun. Die Gründe für einen Wechsel des Standorts hat FactSet wie folgt zusammengefasst:

FRA

Vor allem die Sprache und die Steuersätze sollten ein hohes Gewicht haben. Das Kündigungsrecht mag in Frankreich am schwersten wiegen, aber im Vergleich zu London oder Dublin hat auch Frankfurt hier nicht viel zu bieten. Einen anderen Grund, warum auch deutsche Banken derzeit noch doppelt so viele Mitarbeiter beschäftigen wie nötig, wird man kaum finden.

Immerhin kann man am Main mit einem Amt (EZB) und niedrigeren Lebenshaltungskosten punkten. Frei nach dem Motto „Leistung find ich gut, wo kann ich die beantragen“ wird man vermutlich bestenfalls ein paar hundert Regulierungsfachkräfte abbekommen. Verhungern muss bei der Behörde übrigens niemand, hier die Tabelle der Gehaltsstufen bei der Zentralbank (Quelle: „Conditions of Employment for Staff of the European Central Bank“).

ecb salary

Am besten wettert man gleichzeitig über die niedrigen Steuern in Irland und stellt dann Leute bei der EZB ein, wo es steuerlich reichlich Sonderregelungen gibt. Nur nicht heucheln…

Hier ein Auszug zum Thema Einkommensteuer:

Salaries and allowances paid by FRA are exempt from any national taxation in all EU Member States, but subject to a European tax (deducted at source) for the benefit of the European Communities.

Social security contributions (% of basic salary)

Pension (10,1%)
Health insurance (1,70%)
Accident cover (0,10%)
Unemployment insurance (0,81%)

Income tax

Tax levied progressively at a rate of between 8% and 45% of the taxable portion of the salary.

Natürlich gibt es reichlich Sonderzahlungen und großzügige Hilfe für die Zeit nach der EZB. Das System hilft seinen Dienern. Wer noch mehr ertragen kann, sollte den folgenden Link anklicken und am Ziel nachschlagen. Viel Spaß bei Ihrem Ausflug in die europäische Bürokratie!

Conditions of Employment for Staff of the European Central Bank

Das alles ließe sich mit einer Gehaltstabelle und ohne Sonderregelungen lösen, aber dann fielen wieder zahllose hochproduktive Arbeitsplätze weg.

Ein paar Sonderregelungen gefällig? Sehr gerne. Folgende Auszüge zeigen ein paar der Irrungen und Wirrungen aus den öffentlich zugänglichen Papieren der EZB.

(b) VAT on the import of cars
Recently, the question was raised whether the import of cars by ECB staff from their country of origin to Germany is subject to VAT.

Article 12(d) of the Protocol100 provides that ECB staff may, under certain conditions, be entitled to import free of duty their furniture and effects at the time of first taking up their post.

Alles im Dienste Europas, oder?

Den großen Investigativjournalisten ist dies alles vor lauter Europa-Euphorie wohl entgangen oder sie halten es für normal. Beides lässt tief blicken. Immerhin, für viele neue Einwohner aus fremden Kulturkreisen hat die EZB eine Liste mit hier gebräuchlichen Sitten zusammengestellt. Das mag manchem einheimischen zwanghaften Kulturfusionierer gegen den Strich gehen, ist aber so. Auch wenn das Medienecho auf diese Zwangsbeglücker manchmal verwirrend laut sein mag, sie stellen bestenfalls am eigenen WG-Tisch eine Mehrheit.

Hier ein Hinweis der EZB, der aus aktuellem Anlass auch aber nicht nur in Berlin ausgehängt werden sollte.

(Quelle: Moving to Frankurt, EZB Papier)

IMPORTANT MANNERS AND CUSTOMS

When introduced to someone or meeting someone formally (i.e. at a party, your child’s teacher, your doctor etc.), it is common to shake hands as a greeting, and to say your last name. It is also common to shake hands when leaving.

Ist doch gar nicht so schwer, oder? Also auf nach Frankfurt, sich über die niedrigeren Lebenshaltungskosten freuen und immer schön Hände schütteln. Dann klappt’s auch mit den Nachbarn!

 

Schlagworte: , , ,

Ein Kommentar auf "Alle nach Frankfurt, aber warum?"

  1. bluestar sagt:

    “ Frei nach dem Motto „Leistung find ich gut, wo kann ich die beantragen“
    Herzlichen Dank für meinen Lacher des Tages in ansonsten paranoiden Zeiten.
    Wie wäre es außerdem mit:
    “ Sozialismus finde ich mies, deshalb wähle ich bundesdeutsche Blockparteien“ ?
    BG an das beste Bankhaus.

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.