Aktiencrash – diesmal nach oben

17. November 2009 | Kategorie: Kommentare

von Frank Meyer
(aus den Lübecker Nachrichten vom Sonntag)

Während im hohen Norden die Koalition implodiert, explodiert in Frankfurt der DAX. Acht Prozent höher als vor einer Woche – das lässt den Börsianern die Freudentränen über ihre Anzüge kullern…

Als Auslöser der Rally gilt die 38-jährige Finanzanalystin Meredith Whitney. Sie hat einen Tag vor den Zahlen von Goldman Sachs die Aktie zufällig zum Kauf empfohlen. Ja genau! Das ist diese hübsche blonde Dame, die vor einem Jahr das Debakel um die Citigroup punktgenau vorhersagt hat. Seitdem ist sie der neuer Star am Börsenhimmel. Ihr Wort hat das Gewicht einer Horde joggender Elefanten.

War es wirklich Frau Whitney? Wir wissen es nicht. Klar ist aber, dass das große Geld den Einstieg in Aktien sucht. Es bedurfte nur eines Auslösers in Zeiten, die nach wirtschaftlicher Stabilisierung aussehen. Deshalb steuert das zu Mini-Zinsen in Staatsanleihen geparkte Geld jetzt etwas mutiger den Hafen der Dividendenpapiere an.

Mit dem Dreh nach oben kam das größere Geld mit noch größerem Mut hinterher. Alle wollten mit dabei sein und durch die gleiche Tür. Dazu melden mehrere US-Banken wieder Milliardengewinne. Man darf nur nicht so genau in ihre Bücher schauen. Mit Null-Zinsen in den USA und ein paar kosmetischen Tricks in den Bilanzen, fahren die Finanzkonzerne schon wieder mit fast doppelt heißen Reifen durch die Gegend. Es ist fast wie früher. Und die geliebten Bonuszahlungen gibt’s noch oben drauf. Goldman zahlt seinen Schäfchen durchschnittlich 700.000 Dollar. Hatten wir mal `ne Krise? Die Leute in der HSH Nordbank sind dagegen richtig arme Mäuse, bis auf den Herrn Nonnenmacher.



weitere Berichte

A u f g e l e s e n
R o n a l d G e h r t Blog
V i d e o b l o g

Print Friendly, PDF & Email

 

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.