Äpfel mit Birnen verwechseln

17. Juni 2016 | Kategorie: RottMeyer

von Frank Meyer

Bei Zentralbankern ist Gold so beliebt wie schwarze Seife, obwohl sie nach offiziellen Zahlen mehr als 30.000 Tonnen besitzen bzw. oder vorgeben, es zu haben. Erstaunlich ist, dass sie Gold kaum erwähnen, obwohl ihr Goldschatz ständig teurer wird…

…um 22 Prozent in US-Dollar und um 17 Prozent in Euro allein in diesem Jahr. Diese „Erfolge“ wären fragwürdig, denn sie sind Folge ihre Nullzins-Politik und Gelddruckerei. Es würde ja auffallen. Damit verhauen sie ihre eigenen Währungen und treiben so den Goldpreis. Deshalb schweigen sie wohl zum Gold.

Geht es um den „Wert“ einer Währung, bedient man sich heute seltsamer Maße, indem man die eine Papierwährung mit der anderen vergleicht. Gegenüber dem Gold sinken jedoch alle. So hat der Euro gegenüber dem US-Dollar in diesem Jahr bislang fünf Prozent zugelegt. Der Dollar ist gegenüber dem Euro entsprechend fünf Prozent gefallen. Dass beide Währungen um 17 bzw. 22 Prozent gegenüber Gold geschrumpft sind, wird übersehen – und das aus gutem Grund. Gold als echten Maßstab würde den Verfall aller Währungen besser dokumentieren.

Historisch gesehen, ist die tschechische Krone die stabilste Währung der Welt. Gold in dieser Währung wurde in den letzten zehn Jahren um 120 Prozent teurer, in den letzten 30 Jahren um 200 Prozent. Moment! Anders herum gilt auch: Die Kaufkraft der „stabilsten“ Währung der Welt fiel in den letzten zehn Jahren um mehr als die Hälfte. Komisch, verfängt aber. Währungen miteinander zu vergleichen, ist wie das Zusammenzählen von Äpfel und Birnen. Gold wäre der bessere Maßstab.

Einige „Bekannte“ tun das, aber erst nach ihrer Amtszeit. Besonders spannend ist es, wenn sich frühere Zentralbankchefs für Gold aussprechen wie neulich Englands früherer oberster Gelddrucker Mervyn King oder der frühere FED-Chef Alan Greenspan.

Ob auch Mario Draghi nach seiner Amtszeit als EZB-Chef Gold als die ultimative Währung sehen wird? Vermutlich schon, wenn er auf das Ergebnis seiner Arbeit betrachten wird. Wer weiß, was der Euro dann noch wert sein wird? Um die Kaufkraft einer Währungen zu messen, benötigt man eine richtige Maßeinheit. Diese ist das Gramm, die Unze oder das Kilogramm. Richtiges Geld wiegt man und zählt es nicht.
Dieser Beitrag erschien zuerst auf Taurus Sachwerte

 

Schlagworte: , , , , , , , ,

4 Kommentare auf "Äpfel mit Birnen verwechseln"

  1. cubus53 sagt:

    Der Versuch, Gold in Misskredit zu bringen, nimmt manchmal auch absurde Formen an. In einem Artikel auf einer Finanzseite war am 17.06.2016 folgendes zu lesen : „Während des Donnerstagshandels markierte das gelbe Edelmetall zwar noch den höchsten Stand seit August 2014, rutschte nach dem Attentat auf die britische Labour-Abgeordnete aber signifikant unter die Marke von 1.300 Dollar. Damit hat sich die charttechnische Lage erheblich eingetrübt.“

    Mein Beileid den Angehörigen des Opfers. Einen Zusammenhang zwischen dieser Tat und dem Goldpreis herzustellen, erscheint mir absurd, sowohl unter ethischen, als auch unter rein finanziellen Gesichtspunkten. Aber zeigt deutlich, mit welchem Blödsinn wir täglich manipuliert werden.

    • Lickneeson sagt:

      @cubus

      „Mein Beileid den Angehörigen des Opfers. Einen Zusammenhang zwischen dieser Tat und dem Goldpreis herzustellen, erscheint mir absurd, sowohl unter ethischen, als auch unter rein finanziellen Gesichtspunkten. Aber zeigt deutlich, mit welchem Blödsinn wir täglich manipuliert werden.“

      Touche! So siehts aus und eher ist wohl die Hoffnung darauf „der Vater des Gedankens“. Die charttechnischen Begründungen von Kursbewegungen durch manchen Experten sind zudem besonders köstlich. Von 1200 $ auf 1315$ in 10 Tagen ist nix, aber anschliessend 1 % Loss ist eine charttechnische Eintrübung. Ach so.

      MfG

  2. Benji sagt:

    Im Grosen und Ganzem sehe ich das ähnlich,nur was mir immer fehlt,wenn von Reichtum,Werteerhalt,Wertezerverfall und Wertevermehrung, gesprochen oder geschrieben wird,ist der Urbesitz,die Quelle,die Energie(wie man es auch Schimpfen will) oder Basis aller Realen Werte: Kraft,Verstand,Schnelligkeit,Lebenszeit und Bewegungsfähigkeit in Symbiose mit einem unendlich erweiterbaren Multifunktionstool (Menschlicher Körper) das jeder mit der Geburt geschenkt bekommt, wofür auch jeder selbst Verantwortung trägt und niemand bezahlen muss ausser irgendwann mal mit dem Leben.

    In den 90zigern,wurde von allen Wissenschaftlern,Proffesoren und Politikern,gebetsmühlenartig runtergebetet, das es im Jahr 2015 kein Öl mehr geben wird.Damals hat man aber bewust vergessen zu Sagen,das wir im Jahr 2015 die Technik haben werden um 5000 Meter bohren zu Können statt 300 Meter wie im Jahr 1985…………….und Heute Schwimmen wir im Öl

    Bill Bonner,schrieb vor einigen Tagen,Hier kommen die Roboter!

    Man stelle sich vor, im Jahr 2021,gäbe es im Baumarkt Hamsterroboter,zu Kaufen,die man in den Garten setzt,und sich dann wegbuddeln,……dan nach 4 Wochen,mit voll gefüllten Backen aus Gold und Silber wiederkommen…….sowas wird es natürlich nie gebn ,…..oder 😉

    Viel Spass und Freude noch

  3. Gabelzinken sagt:

    „Richtiges Geld wiegt man und zählt es nicht.“
    Herr Meyer, vielen Dank für diesen Satz!

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.