2011: Best of Podcasts auf Rott & Meyer

30. Dezember 2011 | Kategorie: Auf die Ohren, Kommentare, RottMeyer

2011 scheidet dahin. Amen. Wir sind ein Jahr am Netz. AmenAmen. 7 Millionen Klicks habt Ihr hinterlassen. Danke! Es war die Zeit der Turbulenzen. Hier eine kleine Zusammenstellung der Podcasts (Interviews) die die meiste Aufmerksamkeit erregten. Manchmal ging der Server in die Knie. Max Otte, Dirk Müller, Bernd Senf, Peter Boehringer, Andreas Popp und Ronald Stöferle im Interview. Viel Spaß!

 

Prof. Wilhelm Hankel: “Wortbruch, Lügen und Volksverdummung”

Ein halbes Jahr nach unserem ersten Gespräch (“Europa verlässt den Boden der Demokratie”) freut es uns, dass sich Prof. Wilhelm Hankel wieder Zeit genommen hat für ein weiteres Interview. Inzwischen ist sehr viel passiert. Hier eine Analyse der Sache mit dem Euro und den Folgen in Wort und Ton…

Klartext von Max Otte: Über Bankenrettung, Finanzoligarchen und Demagogie

“Wir gehen in Richtung einer Konzernherrschaft und einer Finanzoligarchie. Meine Hoffnung wäre, dass in der Tat ein Land stolpert und sagt, dass man die Schulden nicht mehr bedienen kann. Das wäre aus meiner Sicht sogar gut für Europa.” sagt Prof. Max Otte, Autor des Bestsellers “Der Crash kommt”. Ein Interview mit ihm…

Prof. Bernd Senf: Setzen Sie Ihr Geld in den Sand!

Das Wichtigste am Geld ist, Sie ahnen es, der Schein. Und dieser trügt. Nicht umsonst kam und kommt es immer wieder zu Schwierigkeiten und zu Schnitten. Am Rande einer Veranstaltung habe ich mit Prof. Bernd Senf über Geld gesprochen. Er setzt es buchstäblich in den Sand. Mehr dazu im Interview mit ihm…

Dirk Müller: Euro hat so keine Chance

Als der DAX ging, ging auch Dirk Müller – in den Urlaub. Vielleicht war das ja der Grund für den Absturz. Rund 2.000 Punkte tiefer war die Kraft der Bären zu Ende – und auch der Urlaub von Dirk Müller. Er lief mir heute an der Börse über den Weg. Eine gute Gelegenheit, ihn nach seiner Sicht der Dinge zu fragen. Viel Spaß!

Karl Albrecht Schachtschneider: Die Fackel des Rechts tragen

“Eurokritiker” und “Euroskeptiker” sind keine Berufsbezeichnungen. Karl Albrecht Schachtschneider ist Jurist und Mathematiker. Als Anhänger von Immanuel Kant fühlt er sich dem Recht und seiner Durchsetzung verpflichtet. Am Rande einer Veranstaltung in Walsrode war es mir eine außerordentliche Freude, mit ihm ein Gespräch zu führen…

Andreas Popp: Zeit für eine Revolution

Es gibt noch etwas auf die Ohren – ein Interview mit Andreas Popp von der Wissensmanufaktur, aufgenommen am letzten Wochenende in Walsrode. Wir haben uns über Geld und dessen Auswirkungen unterhalten. Es gibt viele Denkweisen, Strömungen und Richtungen. Manche haben funktioniert, andere gibt es nur in der Theorie. Ein Thema haben dennoch alle gemeinsam – die Beschäftigung mit dem Zins und dem Zins auf den Zins…

Peter Boehringer: Aufschuldungssystem im Endstadium

Die Schwierigkeiten an den Finanzmärkten nehmen zu. Der Riss quer durch Europa wird gefährlicher und der Euro vergrößert diesen Tag für Tag. Was wird sich die Politik noch alles einfallen lassen? Wo kann man eine Sparer zur Kasse bitten? Ideen gibt es genügend, um sich auf der Zeitachse noch etwas durchzuwursteln. Ein Interview mit Peter Boehringer…

Ronald Stöferle: In Gold we trust, auch 2012

Bei richtig ausgewiesenen Inflationsdaten müsste der Goldpreis weit höher als jetzt stehen. Sogar 8.000 US-Dollar pro Feinunze, kann sich Ronald Stöferle, Analyst der Erste Bank aus Wien vorstellen. “Ich wäre gerne nicht so bullisch, was Gold betrifft”, sagt er in einem Interview, das ich am Rande der Edelmetallmesse in München aufgenommen habe…

Meyer, Hellmeyer & Schlaumeyer

Podcast-Spezial: Ach Du dickes Ei! Jetzt gibts schon wieder was auf die Ohren. Und damit liefern wir ein weiteres Osternest an diesem langen Wochenende aus. Die vor einigen Tagen aufgenommene Diskussionsrunde ist die Grundlage eines langen Artikels in der heutigen Ausgabe im “Smart-Investor”. “Neues aus der Meyerei”…

Ist die Welt steuerbar? Nein!

Schwarze Schwäne werden als Küken geboren. Wer sie findet und erkennt, wird nicht überrascht sein, wenn sie dann mit ihren Schwingen die Sonne verdunkeln. In Sachen der viel gepriesenen Globalisierung sind sie längst aus dem Ei geschlüpft und wachsen beharrlich heran. Nicht dass man sie auf den ersten Blick sieht oder von ihnen in der Zeitung zu lesen bekommt. Sie verhalten sich (noch) still. Auf ihre Spur kommt man wie Sherlock Holmes – durch Kombinieren.




Print Friendly, PDF & Email

 

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben.