Too much bills Der Mythos vom billigen US-Gas (II.)

(von Bankhaus Rott) Am US-Erdgasmarkt geht es turbulent zur Sache. Nicht durch die Steigerungen bei den Gaspreisen für Endkunden sowie die sich rasch leerenden Reserven sorgen für Anspannung. Auch Trendfolgemodelle an den Futuresmärkten werden dem mehrjährigen und hochprofitablen und Short-Trade hinterherweinen.

Asymmetrie im Kampf um Meinungshoheit im Ukrainekonflikt

Die USA machten klar, dass sie die nicht verfassungskonforme “Regierung” der Maidan-Putschisten mit rechtsradikalen Elementen umfänglich unterstützt, auch wenn die Ostukraine in dieser “Regierung” nicht in zartesten Ansätzen vertreten ist…

Bester Steuer-März… ever… ever… ever…

© Nomad_Soul - Fotolia.com

(von Frank Meyer) „Vater Staat“ profitiert schon wieder. Im März gelang es ihm, seinen Untertanen 55 Milliarden Euro aus den Taschen zu ziehen. Das ist ein Rekord und einen Tusch wert. Tööööörrrröööööööö!

Funktioniert der Kapitalismus nicht?

Willst Du etwa behaupten, dass der Kapitalismus nicht funktioniert”, fragte mich mein Sohn Henry, natürlich funktioniert er: wenn ein Unternehmen keine Gewinne erwirtschaftet, dann ist es bald nicht mehr im Geschäft, oder?

Schon gemerkt? Wir haben wieder „Blase“

© Bertold Werkmann - Fotolia.com

(von Ronald Gehrt) Es ist schon irgendwie wie beim Kaugummi. Blasen wirken cool. Und wenn sie platzen, wird es irgendwie unangenehm. Nur sind die Auswirkungen an der Börse ein wenig anders. Wenn dort Blasen platzen, verlieren ein Haufen Anleger einen Haufen Geld…

Todesanzeige für Mister Market

© Steveysenz - Fotolia.com

(von Frank Meyer) Zu Ostern gedenken Christen der Kreuzigung von Jesu Christi. Gekreuzigt wirkt auch “Mister Market”, denn er befindet sich in einem erbärmlichen Zustand…

Planwirtschaft hat doch was!

graffiti bruderkuss

(von Frank Meyer) Endlich kommt der Aufschwung beim Bürger an, heißt es vor, zu und nach Ostern. Das heißt es schon lange. Leider sind diese Prognosen immer schneller als die Realität…

Von Ostereiern und anderen Überraschungen…

Man soll ja Eier suchen in diesen Tagen, also Ostereier natürlich. Manche stöbern auch ganz fleißig, finden aber ganz andere Dinge. Das sind dann die Osterüberraschungen, mit denen niemand gerechnet hat – und die sind ja bekanntlich besonders erhellend…

Grüße aus der Luft: Volle Dröhnung durch Bedrohnung

© mipan - Fotolia.com

(von Frank Meyer) Das waren noch langweilige Zeiten, in denen noch die Vögel und Bienen unseren Luftraum beherrschten. Bald gehören auch die Dro(h)nen zu unserem Alltag. Gewollte und ungewollte Unfälle inklusive…

Gabriele Krone-Schmalz: Das darf nicht sein

Gabriele_Krone-Schmalz

Was vermag Journalismus? Was darf Journalismus und was nicht? Wie ist es aus Sicht von der ehemaligen Korrespondentin Gabriele Krone-Schmalz in Bezug auf die deutsche Berichterstattung zum Thema Russland/Ukraine/Krim? Dieses Video sollte man sehen. Unbedingt!

Rund 100 Jahre lang regierte das britische Pfund die Welt

Bankrupt Isolated

„Wie machen sie das”, fragte ein amerikanischer Besucher vor einiger Zeit, als ich zwischenzeitlich in London lebte. „Wie zahlen sie ihre Rechnungen? Wie können sie es sich leisten, in London zu leben?”

Klartext: Situation in der Ukraine bereitet zunehmend Sorgen

Es wird deutlich, dass die aktuelle “Regierung” der Ukraine nicht nur kein verfassungskonformes Mandat hat, sondern definitiv nicht die Unterstützung weiter Teile der Bevölkerung genießt…

Organisierter Wahnsinn

clenched fist

(von Frank Meyer) Weltverbesserer haben ständig neue Ideen. Sie leiden weniger daran, dass ihnen nichts mehr einfallen könnte, sondern sind in Sorge, dass es Widerstand gibt. Deshalb verpacken sie ihre teils irren Vorschläge für eine noch bessere Welt äußerst geschickt…

Der Mythos vom billigen US-Gas (I.)

kunstflieger

(von Bankhaus Rott) Vor allem die USA drängen die EU zu schärferen Sanktionen gegen Russland. Sollte sich die EU als verlängerter Arm der Staaten auf das Spiel einlassen, darf man sich auf empfindliche Störungen der Energieversorgung einstellen. Der allgegenwärtige Glaube an die Rettung durch das billige US-Gas wird sich als gefährlicher Irrweg entpuppen…

Wohin zielt die Korrekturphase?

Fonds-Manager werden dafür bezahlt, das Kapital dorthin zu schicken, wo es sich gut verzinst – und zwar möglichst risikoarm. In den vergangenen Jahren rentierten Anlagen im US-Aktienmarkt überproportional. Doch diese Phase scheint vorerst vorbei…

Die wundersame finanzielle Auferstehung Griechenlands

© olgacov - Fotolia.com

(von Frank Meyer) Vor der Europawahl braucht Europa Erfolge. Plötzlich ist Griechenland „erfolgreich am Markt“ zurück und borgt sich frisches Geld. Ich lachte, bis meine Freudentränen für eine Überschwemmung sorgten…

„QE“ im Euroraum – Das Delirium der Milliarden

Die EZB liebäugelt mit Anleihekäufen in Höhe von einer Billion Euro pro Jahr. Kein kleiner Betrag: Wenn die EZB in diesem Umfang Anleihen kauft, die von Nichtbanken gehalten werden, erhöht sie die Geldmenge M3 um etwa zehn Prozent; etwas, was in der Folge die Endverbraucherpreise stark anheben könnte…

Aktien: Schlecht gefragt ist halb verschätzt

Schwebende Lasten

(von Bankhaus Rott) Nach mehreren Stunden Kinder-Casting und der 4-D Version von Dalli Dalli, bleiben dem deutschen TV-Publikum nur wenige Minuten für die Börse. Diese kurze Spanne genügt jedoch vollends, um mit der Menge an verbreitetem Unfug sämtliche verbliebenen “Wetten, dass…?”-Folgen zu füllen…

Ukraine “feiert” täglich Rekordhochs für Gold

© granata68 - Fotolia.com

(von Frank Meyer) Gold hat es in der Ukraine zu neuen Hochs geschafft. Ein Gramm von diesem (nutzlosen) Zeug kostet heute 156 ukrainische Grywnas, 60 Prozent mehr als noch zu Jahresbeginn. Schauen wir zu in Echtzeit, wie eine Währung zerbröselt – und was Gold dann wirklich kann…

Deflationäre Vollbeschäftigung

Wohlfühl-Deutschland möchte alles so wie früher. Wer sein Leben lang gearbeitet hat, soll künftig schon mit 63 Jahren die volle Rente beziehen. So hat es die Bundesregierung beschlossen…

Janet Yellens verrückter russischer “Guru”

clenched fist

Wo sollte der Goldpreis stehen? In Bezug auf die Kaufkraft wurde berechnet, dass eine Feinunze Gold zwischen 800 und 1.200 Dollar je Unze stehen sollte. Es gibt dunkle Wolken über dem Finanzsystem der Welt. Gold ist die logische Absicherung…

Ein Gasverkäufer namens Barack

FRACKING

(von Bankhaus Rott) Nachdem die EU in der Ukraine mit den Folgen ihres außenpolitischen Schnupper-Praktikums zu kämpfen hat sorgen sich nun zahlreiche Politiker um die europäische Energieversorgung. Die Vorstellungen mancher hochrangiger Parlamentarier sind geradezu grotesk…

Grüne Renditen statt rote Börsen

© Nomad_Soul - Fotolia.com

(von Frank Meyer) Dieses Jahr steht botanisch gesehen im Zeichen der Schwanenblume. Hoffen wir, dass es kein schwarzer Schwan ist… bzw. dass nicht so ein Schwan versehentlich in meinem Blumenbeet landet, denn…

„Doppelblase“ Social Media?

eggs and bacon

(von Ronald Gehrt) Wenn es um sogenannte „Hypes“ geht, haben fast alle das Gefühl, DAS ist es jetzt. Das wird ewig wachsen, ewig immer so weitergehen. Aber in Wahrheit weiß man nie, wie lange Hypes vorhalten und wohin sie führen. Denn sie basieren auf Begeisterung und Ernüchterung und damit auf menschlichem Emotionen, die höchst wankelmütig sind…

Eine „draghische“ Woche fürs Geld

An euro banknote paper money falling into pieces in the wind.

(von Frank Meyer) Der DAX hatte sich extra aufgebretzelt für den Auftritt von DJ Draghi, dem Chef der EZB-Geldmixer. An den Börsen roch es nach Geld und bunten Pillen, die den DAX verrückt machen, Experten wirr und die Sparer zornig…

Schwarzes Loch: Altersvorsorge

Redakteure, die das Thema Altersvorsorge gern auf der Titelseite ihrer Zeitung sehen möchten, werden vom Chefredakteur mindestens gebeten, sich dazu eine knackige Überschrift einfallen zu lassen. Ansonsten werde das Thema auf die hinteren Seiten verbannt…

Wirtschaftssanktionen

© Mopic - Fotolia.com

Die westliche Welt, vor allem auch die Europäische Union, stellt Wirtschaftssanktionen gegen Russland in Aussicht. Daraus ergibt sich nicht nur eine Reihe von politischen, sondern auch ökonomischen Fragestellungen. Letzteren soll nachfolgend Aufmerksamkeit geschenkt werden…

Quantitative Easing: EZB sorgt für wertlose Stabilität

© Eugenio Marongiu - Fotolia.com

(von Frank Meyer) Dank der EZB kommt bald schon die Zerstörung der Kaufkraft des Euro voran. So ein Prozess verläuft allerdings nicht linear, sondern wie ein Fieber in Schüben mit viel Jubel. Die EZB-Pressekonferenz vom Donnerstag hatte was.. und kann durchaus als historisch gelten…

Weitere Einträge